Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verrücktes Sommerwetter

Nach der Hitze kommen die Blitze

Hamburg, 05.07.2014
Gewitter, Unwetter, Blitz, Donner, Sturm

In Hamburg muss am Samstag mit Starkregen, Gewittern und Hagel gerechnet werden.

Hamburg durfte ein paar Tage lang sommerliche Temperaturen genießen. Für Samstag sind aber Starkregen, Gewitter und sogar Hagel angesagt.

Sommer in Hamburg - seit Freitag (4.07) haben wir Temperaturen um 30 Grad und jede Menge Sonne! Viele haben den Tag draußen genossen - doch nun ist es vorbei mit dem schönen Wetter.

Überschwemmungen und Aquaplanning
Wir haben mit Kent Heinemann aus unserem Wetterexpertenteam gesprochen. „Von Südwesten her kommt es zu teils kräftigen Schauern und Gewittern, da kann auch mal Hagel mit bei sein sowie Sturmböen und kräftiger Regen.“ Bei Starkregen spricht man, wenn 25 Liter Regen pro Quadratmeter  herunterkommen. Wetterexperte Heinemann warnt vor der Gefahr von Überschwemmungen und Aquaplanning.

Schlechte Aussichten für kommende Woche

Auch zu Beginn der kommenden Woche ist die Unwettergefahr noch nicht gebannt: Entlang einer Luftmassengrenze, welche feuchtheiße Luft im Osten von kühler Meeresluft im Westen trennt, könnte über Mitteleuropa ein Tiefdruckgebiet entstehen, welches zu teils starken Regenfällen und weiteren heftigen Gewittern führen könnte. Selbst Tornados wären bei dieser Lage nicht ausgeschlossen. Wo genau die Luftmassengrenze verläuft und inwieweit auch Deutschland vom größten Unwetterpotential betroffen sein wird, ist nach heutigem Stand aber noch nicht abzusehen.

Detaillierte Infos zum Wetter gibts hier.

(kl/rk/mgä/ap)

comments powered by Disqus