Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Einbruch beim Zoll

Diebe klauen Tresor mit 90.000 Euro

Hamburg, 26.06.2014
Polizei

Im Hamburger Zollfahndungsamt wurde ein Tresor mit 90.000 Euro gestohlen.

Bei einem Einbruch im Hamburger Zollfahndungsamt haben Diebe einen Tresor mit rund 90.000 Euro gestohlen. Wahrscheinlich erhielten sie einen Tipp aus der Behörde.

Der Hamburger Zoll scheint ein gewaltiges Problem zu haben. Da ein Insider aus der Behörde wahrscheinlich brisante Informationen an eine Gruppe von Dieben weitergab, konnten diese zwischen Samstag (21.06) und Sonntag (22.06) aus dem Zollfahndungsamt einen Tresor mit 90.000 Euro stehlen.

Undichte Stelle?

Bei dem erbeuteten Geld soll es sich um Geld handeln, dass die Behörden aus kriminellen Geschäften sichergestellt hatten und das im Zollfandungsamt nur zwischengelagert wurde. Das Landeskriminalamt ermittelt jetzt, wie sich die Diebe Zutritt zu dem geschützten Gebäude verschaffen konnte. Als sehr wahrscheinlich gilt, dass jemand aus der Behörde geplappert haben muss und den Dieben damit geholfen hat in das Gebäude im Bargkoppelweg in Rahlstedt zu kommen.

Tat geheim gehalten

Eigentlich wollten die Behörden den Diebstahl geheim halten, am Donnerstag (26.06) berichtete das "Hamburger Abendblatt" in seiner Onlineausgabe über den Vorfall. Demnach stiegen die Einbrecher mit einer Leiter in das Gebäude ein, zertrümmerten ein Fenster und brachen dann mehrere Büros auf. In einem hebelten sie einen kompletten Tresor aus der Wand und warfen diesen aus dem Fenster.

Holten sich die "Opfer" ihr Geld wieder?

Die Polizei schließt nicht aus, dass sich die Diebe Geld, das ihnen vom Zoll entwendet worden war, wiederholen wollten. Zwar wurden mehrere Büros aufgebrochen, es wurde allerdings laut Spurensicherung gezielt nach dem Tresor mit dem Bargeld gesucht. Andere Gegenstände seien nicht entwendet worden. Ob die undichte Stelle im Zollamt tatsächlich ein Zollfahndungsbeamter, eine Reinigungskraft, Dolmetscher oder eine andere Person war, ist noch nicht bekannt.

(dpa/san)

comments powered by Disqus