Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ausweitung der Warnstreiks

Verdi ruft zum Streik an deutschen Flughäfen auf

Hamburg, 26.03.2014
Streik, Verdi

Am Donnerstag wird auch am Hamburger Flughafen gestreikt.

Die Gewerkschaft Verdi weitet die Warnstreiks im öffentlichen Dienst am Donnerstag auf die großen deutschen Flughäfen aus. Auch Hamburg ist davon betroffen.

In Hamburg geht der Arbeitskampf im öffentlichen Dienst morgen in die nächste Runde und zwar unter verschärften Bedingungen. Dann werden nicht nur Kindertagesstätten und Stadtreinigung bestreikt wie in der vergangenen Woche, sondern auch der Flughafen.

Ausweitung der Warnstreiks

Die Gewerkschaft Verdi weitet die Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf die großen deutschen Flughäfen aus. Verdi hat die Tarifbeschäftigten der einstmals öffentlichen Flughafenbetreiber in Frankfurt, München, Köln-Bonn, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart aufgerufen, die Arbeit bis zum Ende der Frühschicht ruhen zu lassen.

Zwischen 3.30 Uhr und 14.00 Uhr sollen zahlreiche Beschäftigte dort die Arbeit ruhen lassen, zum Beispiel bei der Flugzeugabfertigung und der Gepäckbeförderung.

Ersatzflugplan und kostenlose Umbuchungen

Die Lufthansa als größter Kunde des Flughafens arbeitet nach eigenen Angaben intensiv an einem Ersatzflugplan. Mit zahlreichen Ausfällen sei zu rechnen, wenn die Ankündigungen umgesetzt würden. Für Donnerstag gebuchte Flüge könnten ab sofort kostenlos umgebucht werden, auch auf mögliche Bahnverbindungen.

Forderungen von Verdi

Die Gewerkschaft Verdi fordert für den Öffentlichen Dienst 100 Euro mehr Gehalt plus 3,5 Prozent. Die Arbeitgeber lehnen die Forderung als unbezahlbar ab. Für die Beschäftigten in der untersten Tarifgruppe würde die vollständige Umsetzung ein Lohnplus von mehr als 10 Prozent bedeuten. Die Warnstreiks an den Flughäfen sind der Höhepunkt der bereits zweiten Warnstreikwelle.

Tarifverhandlungen am Montag

Am kommenden Montag beginnt die dritte Tarifverhandlungsrunde. Heute werden bereits bundesweit zahlreiche Verkehrsunternehmen, Kindertagesstätten, Behörden und Krankenhäuser von Gewerkschaftsmitgliedern bestreikt.

(kl/rh/kru)

comments powered by Disqus