Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg-Bahrenfeld

Streit um das Pflegeheim Lutherpark

Hamburg, 05.03.2014
Pflegeheim Lutherpark

Der Betreiber "Pflege & Wohnen" will das Pflegeheim Lutherpark im Mai schließen.

Das Pflegeheim Lutherpark soll Ende Mai geschlossen werden. Jetzt schaltet sich auch Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks in den Streit um das Heim ein.

Die Behörden für Gesundheit und Soziales schalten sich jetzt öffentlich in den Streit um die Zukunft des Pflegeheims am Lutherpark in Bahrenfeld ein. Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks betont, dass ein Umzug der Heimbewohner nicht über ihre Köpfe hinweg erzwungen werden darf.

Die Senatorin sagt auch, dass bei der Suche nach Unterbringungsalternativen die Wünsche der Betroffenen berücksichtigt werden müssen. Am Dienstag (04.03.2014) ist bekannt geworden, dass die Gesundheitsbehörde offenbar aktiv mit an der Nutzungsänderung für das Heim beteiligt ist.

Pflegeheim soll Ende Mail geschlossen werden

Das vor sieben Jahren privatisierte Unternehmen "Pflegen und Wohnen" will das von rund 150 Menschen bewohnte Pflegeheim am Lutherpark zu Ende Mai schließen, weil es nach Ansicht der Firma unrentabel ist. Pflegen und Wohnen will das Haus der Stadt zur Unterbringung der steigenden Zahl von Flüchtlingen anbieten. Sozialsenator Scheele sagt dazu: "Wir benötigen zwar Flüchtlingsunterkünfte, wollen aber keinen Zeitdruck."

Bewohner und Angehörige sind nicht begeistert

Bewohner des Pflegeheims und Angehörige kritisieren, dass die Bewohner kurzfristig aus dem Gebäude raus sollen und dadurch langjährige Freundschaften auseinander gerissen werden. Nach Angaben der Sozialbehörde sind rund 1.700 Heimplätze in Hamburg frei. Auch in engem Umkreis um das Heim am Lutherpark.

(rh/pne)

comments powered by Disqus