Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Jahresbilanz des Zolls

Kokain, Zigaretten und Parfüm: Die Funde der Zöllner

Hamburg, 28.03.2014
Drogenfund im Zug von HH nach Kopenhagen Bodypacks mit Kokain und Heroin

Immer mehr Chemikalien zur Herstellung von künstlichen Drogen werden vom Zoll gefunden.

Die Zollfahnder des Nordens haben am Freitag (28.03) ihre Jahresbilanz 2013 präsentiert. 38 Milliarden Euro an Steuern wurden erwirtschaftet.

Sabine Heise, die Leiterin des Zollfahndungsamts Hamburg, stellte am Freitag (28.03) in Hamburg die Jahresbilanz 2013 des Zolls Nord im Kampf gegen Drogenschmuggel, Schwarzarbeit und gefälschte Markenprodukte vor. Dieser umfasst die Länder Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Teile Niedersachsens. Insgesamt 38 Milliarden Euro an Einfuhreinnahmen konnte der Zoll-Verband im letzten Jahr in die Staatskassen spülen. Das entspricht rund einem Drittel der bundesweit erzielten Einnahmen.

Wachsender Drogenschwarzmarkt

Ein "massiver Trend" sei laut der Hamburger Zollfahnder zu erkennen, nach dem immer mehr Chemikalien zu Herstellung von Drogen ins Land geschmuggelt würden. Insbesondere für künstliche Drogen wie Chrystal Meth und Ampthetaminen habe sich in den letzten Jahren ein großer Schwarzmarkt entwickelt. So wurden allein bei einer Lieferung aus China im Januar 2013, 30 Tonnen Apaan gefunden, das zur Herstellung der Mode- und Partydroge Chrystal Meth verwendet wird. Aus der Ware hätten laut Sabine Heise 150 Millionen Konsumeinheiten produziert werden können.

Mehr Drogenfunde

Auch die gefunden Mengen anderer Rauschmittel seien deutlich angestiegen. So wurden im vergangenen Jahr 429 Kilogramm Kokain und 647 Kilogramm Haschisch gefunden. Ein Anstieg im Vergleich zu 2012. So wurden im "Weißen März" 2013 innerhalb weniger Tage 252 Kilogramm Kokain beschlagnahmt. Zurückzuführen sind diese Erfolge auf den Wegfall der Zollgrenzen im Hamburger Hafen.

Weniger Zigaretten beschlagnahmt

Zurückgegangen ist im abgelaufenen Jahr allerdings die Zahl der gefundenen, illegal eingeführten, Zigaretten. Wurden 2012 noch 67,3 Millionen Glimmstängel eingezogen, waren es 2013 nur noch 64,6 Millionen Stück. Das sind allerdings noch immer knapp die Hälfte aller in Deutschland sichergestellten Schmuggel-Zigaretten.

Sorgenkind Internethandel

Ein neues Problemfeld sieht der Zoll im wachsenden Internethandel mit Plagiaten. Darunter vor allem Markenkleidung, Spielzeug und Parfüms. Im Zollamt Hafencity seien 30 Prozent mehr Postsendungen abgefangen worden als 2012, ein Großteil davon wegen mangelnder Produktsicherheit der Plagiate. "Offenbar kennen viele Verbraucher die Gefahren fehlerhafter Technik, Arzneien und Lebensmittel nicht", so Jan Thaler vom Hauptzollamt Hamburg-Stadt.

(dpa/ san)

Lest auch: Fahndungserfolg : Zoll stellt fünf Tonnen Apaan sicher

Das Zollfahndungsamt Hamburg hat bei der Durchsuchung einer Hamburger Spedition im Hamburger Hafen fünf Tonn ...

comments powered by Disqus