Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

SS-Aufseherin in Auschwitz

Staatsanwalt ermittelt gegen 90-Jährige

Hamburg, 14.03.2014
RHH - Expired Image

Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine 90-jährige ehemalige SS-Wächterin im KZ Auschwitz.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine 90-Jährige wegen ihrer möglichen Verstrickung in Nazi-Verbrechen.

Es bestehe der Anfangsverdacht der Beihilfe zum Mord, teilte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nana Frombach, am Donnerstag (13.03.) mit. Das "Hamburger Abendblatt" hatte zuvor über den Fall berichtet.

SS-Wächterin in Auschwitz

Die Hamburgerin wird den Angaben zufolge beschuldigt, "zwischen September und Oktober 1944 für einen Monat durch ihre Zugehörigkeit zu den SS-Wachmannschaften im Konzentrationslager Auschwitz II Birkenau einen unterstützenden Beitrag zu der Ermordung der in diesem Zeitraum nach Auschwitz deportierten und in den Gaskammern getöteten Menschen geleistet zu haben".

Tathandlungen sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft allerdings nicht bekannt, außerdem müssen noch Rechtsfragen geklärt werden. Daher sei offen, ob es zu einer Anklage kommen werde, sagte Frombach. Nach Informationen des "Abendblatts" muss noch geklärt werden, ob gegen die mutmaßliche ehemalige SS-Angehörige bereits ermittelt und sie wegen einer Tätigkeit im Konzentrationslager verurteilt wurde. Der Frau sei ein Pflichtverteidiger bestellt worden.

Im Konzentrationslager Auschwitz waren während des Zweiten Weltkriegs mehr als eine Million Menschen ermordert worden.

(dpa/mgä)