Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Haspa-Marathon

Shumi Dechasa gewinnt Haspa-Marathon

Hamburg, 04.05.2014
RHH - Expired Image

Das Rennen beginnt: Die Läufer kurz nach dem Start beim 29. Haspa-Marathon in Hamburg.

Über 16.000 Menschen haben am Haspa-Marathon in Hamburg teilgenommen. Der Sieger war mit einer Zeit von 2:06:44 Stunden im Ziel. 

Bei leichtem Nieselregen und kühlen Temperaturen haben die Teilnehmer des 29. Hamburg-Marathon am Sonntag (4.05) die über 42 Kilometer lange Strecke in Angriff genommen.

Fast 17.000 Läufer am Start

Für den nach Berlin zweitgrößten Marathon-Lauf Deutschlands hatten bis zum Freitag 16.650 Einzelmeldungen vorgelegen. Dazu machten sich zahlreiche Prominente wie Innensenator Michael Neumann in Staffeln auf den Weg. Für Bundestrainerin Kathrin Dörre-Heinig waren die Bedingungen am Start bestens: "Der Regen stört nicht, und die Temperaturen stimmen hundertprozentig." 

Shumi Dechasa gewinnt

Favoriten auf den Sieg waren die beiden Kenianer Eric Ndiema und Laban Korir. Doch der Äthiopier Shumi Dechasa setzte sich mit einer Zeit von 2:06:44 Stunden durch und überquerte als Erster die Ziellinie. Eric Ndiema wird nach einem finalen Sprint Zweiter (2:07:01), als Dritter kommt Peter Rono (2:07:08) ins Ziel. 

Die Kenianerin Georgina Rono kam als erste Frau nach 2:26:48 Stunden durchs Ziel. Beide verpassten dabei den Streckenrekord. Der ehemalige Weltrekordler Haile Gebrselassie aus Äthiopien hatte seinen Start wegen einer Pollenallergie abgesagt.

Lest auch: 29. Haspa-Marathon: Knapp 17.000 Teilnehmer am Start

Knapp 17.000 Läufer und 800.000 Fans an der Strecke: Wir haben die besten Fotos vom Haspa-Marathon für Euch zusam ...

Julian Flügel schnellster deutscher Läufer

Schnellster deutscher Läufer in der Hansestadt war Julian Flügel von der LG Regensburg. Er kam in 2:15:39 Stunden auf den 14. Platz. Katharina Heinig (LG Eintracht Frankfurt) verpasste als beste Deutsche auf Rang neun in 2:33:56 Stunden die Qualifikations-Norm (2:31:30) für die Europameisterschaft vom 12. bis 17. August in Zürich. Nach gut der Hälfte der Strecke hatte Heinig noch im Soll gelegen und unterbot mit einer persönlichen Bestzeit zumindest die B-Norm (2:34:00).

Lest auch: Haspa-Marathon: Streckenverlauf aus der Vogelperspektive

Fast 17.000 haben beim 29. Haspa-Marathon in Hamburg teilgenommen - hier gibt es beeindruckende Bilder aus der Vo ...

Alle weiteren Informationen zum 29. Haspa-Marathon gibt es hier. 

Hier geht es zum Streckenverlauf und zur Zeittabelle.

Alle Infos zum Streckenverlauf und dazugehörigen Sperrungen gibt es hier.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus