Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg-Wilhelmsburg

Totes Mädchen in Babyklappe

Hamburg, 22.11.2014
Babyklappe, SterniPark

In der Babyklappe des Vereins Sternipark wurde ein totes Mädchen abgelegt. Dabei handele sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine Totgeburt.

In einer Babyklappe in Hamburg-Wilhelmsburg ist ein totes Mädchen abgelegt worden. Außerdem lag ein gesunder kleiner Junge daneben.

In einer Babyklappe im Stadtteil Wilhelmsburg sind zwei Babies, ein Junge und ein Mädchen abgelegt worden. Das Mädchen ist tot gewesen.

Wahrscheinlich Totgeburt

Die Mordkommission hat zwar zunächst ermittelt zwar, aber es handelt sich nicht um ein Tötungsdelikt. Das Mädchen ist vermutlich eine Totgeburt gewesen.
Ein Mitarbeiter hat nachts den Alarm gehört. Das passiert immer kurz nachdem die Klappe geöffnet und ein Kind in das Wärmebettchen hineingelegt wird. Die Babys sind in Decken gehüllt gewesen.

Junge im Krankenhaus wohlauf

Der Junge ist vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden und ist in der Säuglingsstation wohlauf. Die beiden Babys sind schon in der Nacht zu Freitag (21.11.) entdeckt worden. Die Polizei vermutet, dass es sich bei den Kindern um Zwillinge handelt.

Mutter unter Schock?

Unklar ist, ob die Mutter der Kinder vor der Geburt gewusst hat, dass sie Zwillinge erwartet. Auch ihr Zustand ist unbekannt. Möglicherweise ist sie unter Schock, weil das kleine Mädchen tot war.

(dr/kru)