Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schläge im Bus

Mutter unter Verdacht - Jugendamt ist informiert

Hamburg, 14.11.2014
Kind Missbrauch Gewalt

Zurzeit wird der Fall Yagmur vor Gericht verhandelt. Die Menschen sehen bei Kindesmisshandlung genauer hin.

Die Polizei hatte mit einem Handyfoto eines Fahrgastes nach einer Mutter gesucht, die im Bus ihre kleine Tochter geschlagen hatte.

Eine junge Frau aus Hamburg soll ihre dreijährige Tochter in einem Bus mehrfach geschlagen haben. Die 23-Jährige steht unter Verdacht, das Kind Anfang Oktober in einem Bus vom Stadtteil Billstedt in Richtung Rothenburgsort attackiert und getreten zu haben, wie die Polizei mitteilte. Der Vater der Verdächtigen soll sie angefeuert haben, das Mädchen weiter zu traktieren - im Bus und auch später zu Hause.

Jugendamt ist informiert

Die Polizei hatte am Donnerstag (13.11.) mit einem Handyfoto eines Fahrgastes öffentlich nach der Frau gefahndet. Ein Bekannter meldete sich rund eine Stunde nach der Veröffentlichung des Bildes und erklärte, er habe die Frau erkannt. Polizeibeamte fuhren zur Wohnung der 23-Jährigen. Das dreijährige Mädchen war nach erstem Anschein unverletzt, sollte jedoch ärztlich untersucht werden. Die Polizei informierte das Jugendamt über den Fall. (dpa/apr)

Lest auch: Yagmur-Prozess: Yagmurs Mutter ist voll schuldfähig

Ein Experte hat im Prozess gegen die Eltern der zu Tode misshandelten Yagmur gesagt, dass es für eine verminderte ...