Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Strecke Berlin-Hamburg

Schockmoment: Schüsse im ICE nach Hamburg

Berlin/Hamburg, 21.11.2014
ICE, Deutsche Bahn, Pressebild

Schrecksekunde für Bahnreisende von Berlin nach Hamburg. (Symbolbild)

Schock für ICE-Reisende auf dem Weg von Berlin nach Hamburg! Plötzlich schoss ein Mann mit einer Schreckschusspistole um sich.

Bei einer Fahrkartenkontrolle im ICE Berlin-Hamburg hat ein 23 Jahre alter Mann am Freitagmorgen (21.11.) plötzlich mit einer Schreckschusspistole geschossen. Daraufhin ließ der Zugbegleiter den Zug im Bahnhof Nauen (Havelland) stoppen. Die Bundespolizei in Berlin bestätigte entsprechende Medienberichte. In Nauen überwältigten Polizisten den Mann. Verletzt wurde niemand.

25 Fahrgäste des Zuges mussten wegen des Zwischenfalls in Nauen aussteigen. Sie wurden dann von einem extra dort haltenden anderen ICE weiter nach Hamburg befördert. (dpa)