Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tödliche Abkürzung

Mann aus Harburg wird von Güterzug überrollt

Hamburg-Harburg, 01.11.2014
Harburg, Mann von Güterzug überrollt

Die Feuerwehr konnte an der Einsatzstelle nur noch den Leichnam des 40-Jährigen bergen.

In der Nacht auf Samstag (01.11) ist ein 48-Jähriger aus Harburg von einem Güterzug überrollt worden und dabei ums Leben gekommen.

In Harburg spielte sich in der Nacht auf Samstag (01.11) eine Tragödie ab. Ein 48-jähriger Mann, der auf dem Weg nach Hause war, wurde von einem Güterzug erwischt und regelrecht zerteilt. Der Mann wohnte nicht einmal 200 Meter von der Unfallstelle entfernt.

Tödliche Abkürzung über die Gleise

Die Strecke dahin war dem 48-Jährigen aber anscheinend zu weit, sodass er sich dazu entschied, eine Abkürzung über die Bahngleise zu nehmen. Dabei bemerkte er nicht, dass sich ein Güterzug mit rund 90 Km/h annäherte. Trotz des Versuchs einer Notbremsung, gab es für den Mann keine Chance mehr. Die Feuerwehr konnte an der Einsatzstelle nur noch den Leichnam bergen.

(dpa/ jmü)

comments powered by Disqus