Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg-Langenhorn

Party läuft aus dem Ruder

Hamburg, 27.10.2014
Polizei

Die Eltern waren weg und eigentlich wollten nur 20 Leute feiern, aber die sozialen Netzwerke machen's möglich: es wurden 90.

Die Polizei hat in Hamburg-Langenhorn eine aus dem Ruder laufende Feier aufgelöst. Ein 20-Jähriger hatte die Abwesenheit seiner Eltern genutzt und in der Nacht zu Samstag etwa 20 Freunde zu einer Feier eingeladen, wie die Polizei am Sonntag (26.10.) mitteilte. Doch es kamen viel mehr, da über die sozialen Medien "eine unkontrollierte Anzahl junger Menschen" von der Party erfuhr und diese aufsuchten. Acht Streifenwagen mussten in Langenhorn vorfahren.

Party nicht mehr im Griff

Anwohner, die sich über die Party und die vielen Menschen in der Nachbarschaft ärgerten, verständigten die Polizei.  Die Beamten trafen vor dem Elternhaus des 20-Jährigen rund 90 Feiernde an: Der Gastgeber hatte die Party den Angaben zufolge bereits für beendet erklärt. Doch offensichtlich ohne Erfolg, denn beim Betreten des Grundstückes trafen die Beamten im Garten auf rund 40 und im Einfamilienhaus auf eine unüberschaubare Anzahl von Partygästen. Da der 20-Jährige nicht mehr Herr der Lage war, bat er die Beamten um Unterstützung, die Partymeute loszuwerden.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus