Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg-Lokstedt

Explosiver Fund im Mehrfamilienhaus

Hamburg, 22.10.2014
Hamburg Lokstedt Chemie explosiv

Der Sprengmeister der Feuerwehr brachte die gefährlichen Chemikalien in ein Spezialfahrzeug.

Der Sprengmeister der Feuerwehr brachte die Chemikalien in einem Paket in ein Spezialfahrzeug. Die chemischen Substanzen werden nun genauer analysiert.

Am Mittwochnachmittag (22.10.) vollstreckten Polizeibeamte des Hamburger Landeskriminalamtes einen Durchsuchungsbeschluss in einem Mehrfamilienhaus in der Grelckstraße in Hamburg-Lokstedt. Dabei stießen sie auf eine verdächtig große Menge Chemikalien. Die Feuerwehr wurde gerufen, um die Stoffe zu analysieren und eine Gefährlichkeit zu bestimmen. Auch die Analytische Task Force sowie Entschärfer der Polizei rückten an. Nach neuesten Informationen handelt es sich bei der Entdeckung um hochexplosive Stoffe.

Vorläufige Festnahme

Die Wohnung liegt im 1. Obergeschoss und soll bislang als Lager eines internationalen Apothekenversandhandels gedient haben. Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich eine Kindertagesstätte. Der Geschäftsführer des Apothekenversandhandels soll gegen das Import- und Exportgesetz verstoßen haben und wurde vorläufig festgenommen. Gelagert wurden offensichtlich explosive chemische Substanzen. So soll auch Pikrinsäure gefunden worden sein. Diese wird auch als Sprengstoff verwendet. (apr)

comments powered by Disqus