Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg

Olympia-Entscheidung erst 2015

Berlin/Hamburg, 13.10.2014
RHH - Expired Image

2015 soll entschieden werden, ob die olympischen Sommerspiele in Hamburg oder Berlin stattfinden.

Die Entscheidung zwischen den Olympia-Bewerbern Hamburg und Berlin soll erst 2015 fallen. Die Unterstützung der Bürger sei dabei essentiell.

Ob die Olympischen Spiele 2024 oder 2028 in Berlin oder in Hamburg stattfinden, soll nicht wie geplant am 06. Dezember, sondern erst 2015 entschieden werden. Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Alfons Hörmann kündigte in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" an, sich vor der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) über Reformen und vor einem Bürgervotum in den beiden Städten nicht festzulegen. "Die schlechteste Variante wäre, dass wir uns auf eine Stadt festlegten und deren Bürger das Projekt dann nicht unterstützten", so Hörmann.

Kein zweites München

Die Unterstützung der Bürger für Olympia sei ausgesprochen wichtig. In Anspielung auf Münchens Bewerbung auf die Winterspiele 2022, die durch einen Bürgerentscheid 2013 gescheitert ist, machte der DOSB-Präsident deutlich: "Ein zweites München darf uns nicht passieren." Am 28. Oktober wird sich der Deutsche Olympische Sportbund erneut mit den Bewerbungen aus Hamburg und Berlin befassen.

"Auf einem gute Weg"

Vergangene Woche hatte der DOSB ein Lob für Hamburgs Konzept ausgesprochen. "Hamburg hat wirklich ein sehr gutes Konzept", hieß es. Auch die vorgesehene Fläche für den Olympia-Park auf dem Kleinen Grasbrook sei groß genug. Hamburgs Senatssprecher Christoph Holstein zeigte sich optimistisch: "Wir haben den Eindruck, dass unser Konzept schon ein bisschen beeindruckt hat. Von daher sind wir vorsichtig optimistisch und glauben, dass wir auf einem guten Weg sind." Wann Hamburgs Bürger zu den Olympiaplänen befragt werden, ist noch nicht bekannt.

(jmü)

comments powered by Disqus