Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburger Bahnhöfe

Schrotträder abeflext und entsorgt

Hamburg, 27.10.2014
Fahrrad, flexen, Altona, Bahnhof, Schrott, Entsorgung

An den Hamburger Bahnhöfen werden Schrottfahrräder entsorgt.

Um den Fahrradschrott an den Hamburger Bahnhöfen zu entfernen starteten die Stadtreinigung Hamburg und die Bezirksämter eine gemeinsame Aktion.

Am Montag (27.10.) starteten die Stadtreinigung Hamburg (SRH) und die Bezirksämter eine gemeinsame Aktion gegen Fahrradschrott rund um Hamburger Bahnhöfe. In den nächsten Tagen werden knapp 190 schrottreife Altfahrräder abgeflext und entsorgt, die entweder die Verkehrssicherheit gefährden oder von ihren Besitzern offensichtlich aufgegeben wurden. Am Altonaer Bahnhof war der Auftakt der Aktion, an dem bereits mehr als 60 Räder entsorgt wurden.

"Gemeinsam mehr bewegen"

Der Hamburger Verkehrsverbund stellte anfangs der Aktion seine Broschüre "Gemeinsam mehr bewegen" vor. Dadurch werden Anwohner und Nachbarn von Halstestellen über die wichtigsten Telefonnummern für mehr Sicherheit und Sauberkeit an Haltestellen informiert.

Aufforderung zur Entfernung

Die Mitarbeiter der Stadtreinigung Hamburg und des Bezirksamt Altonas legten am Bahnhof Hand an die Schrotträder. Bereits vor zwei Wochen wurden diese von Mitarbeitern des Bezirksamts mit einem signalroten Aufkleber gekennzeichnet. Mit dieser Markierung wird der Besitzer oder die Besitzerin aufgefordert, sein Schrottrad zu entfernen.

Schrotträder abtransportiert

Zuerst suchten die Mitarbeiter des Bezirksamts die von ihnen markierten Räder und stellten sicher, dass die rote Markierung noch sichtbar angebracht war und flexten deren Schlösser der Räder mit Trennschleifern ab. Anschließend transportierten sie die Schrotträder zum Abtransport auf einen LKW. In den nächsten Tagen werden über 100 weitere markierte Schrotträder unter anderem am Bahnhof Barmbek oder dem Hauptbahnhof entfernt.

Bereits über 2.500 Schrotträder

Seit Anfang des Jahres entfernt die Stadtreinigung Hamburg schon mehr als 2.500 Fahrradleichen. Im Vorjahr waren es insgesamt rund 3.400, im Jahr 2012 etwa 3.350, im Jahr 2011 mehr als 4.400 und 2010 knapp 2.500.

Rote Markierung

Wenn Polizei, Mitarbeiter der Bezirksämter oder die WasteWatcher feststellen, dass ein Fahrrad offensichtlich schon lange an einer Stelle steht, die Verkehrssicherheit gefährdet oder verrottet und verkehrsuntauglich ist, wird dieses mit einem roten Aufkleber gekennzeichnet. Auf diesem Aufkleber ist eine Frist von 14 Tagen vermerkt – solange hat der Eigentümer dann noch Zeit, sein Rad zu entfernen.

Verschrottung innerhalb von 24 Stunden

Nachdem diese Frist abgelaufen ist, kommt der Verkehrssicherungsdienst der Stadtreinigung Hamburg und entsorgt das Fahrrad. Bei unmittelbarer Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung kann auch eine Verschrottung innerhalb von 24 Stunden angeordnet werden.

Über die "Hotline Saubere Stadt 2576-1111" nimmt die Stadtreinigung Hamburg Meldungen über Fahrradschrott gerne entgegen.

(lwe)

comments powered by Disqus