Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Olympia-Bewerbung

Kooperation mit "Transparency International"

Berlin/Hamburg, 21.10.2014
RHH - Expired Image

Finden die Olympischen Spiele 2024 in Hamburg statt?

Der Hamburger Senat will bei der Olympia-Bewerbung mit der Anti-Korruptions-Organisation "Transparency International" zusammenarbeiten.

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz plant bei einer Olympia-Bewerbung der Hansestadt eine Zusammenarbeit mit der Anti-Korruptions-Organisation "Transparency International". Der SPD-Politiker erklärte in einem Interview mit dem "Tagesspiegel" zudem, der April 2015 sei ein geeignetes Datum für ein Bürger-Referendum über eine mögliche Kandidatur für die Olympischen Spiele 2024. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will im Zweikampf der interessierten Olympia-Ausrichter Hamburg und Berlin auf seiner Mitgliederversammlung am 6. Dezember über das weitere Vorgehen beraten.

Es wird erwartet, dass erst im Frühjahr 2015 eine Entscheidung fällt, mit welcher Stadt der DOSB ins Rennen gehen will. "Wir werden mit den Korruptionsbekämpfern von "Transparency International" zusammenarbeiten. Wir werden uns für die Spiele nicht verschulden", erklärte Scholz weiter. Er bekräftigte erneut, die Verträge mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) veröffentlichen zu wollen.

Lest auch: Hamburg : Olympia-Entscheidung erst 2015

Die Entscheidung zwischen den Olympia-Bewerbern Hamburg und Berlin soll erst 2015 fallen. Die Unterstützung der B ...

Für das Bürger-Votum habe er ein gutes Gefühl. "Ich habe keinen Zweifel, dass die Volksabstimmung eine breite Zustimmung ergeben wird", sagte Scholz. Und ergänzte: "Wir halten den April des kommenden Jahres für ein gutes Datum, sind da aber nicht festgelegt." (dpa/apr)

comments powered by Disqus