Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

St. Pauli Kiezgrößen

Prügelattacken gegen Flüchtlinge

Hamburg, 27.10.2014
Kiez Flüchtlinge Verprügelt

Vier der zwischen 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen sind am Samstag und Sonntagmorgen direkt auf der Reeperbahn Opfer von Gewalt geworden. Die Polizei ermittelt.

Am Wochenende sind in St. Pauli fünf minderjährige Flüchtlinge von Schlägertrupps im Auftrag Hamburger Zuhälter zum Teil mit Schlagstöcken angegriffen und verletzt worden.

Fünf minderjährige Flüchtlinge sind am Wochenende bei mehreren Prügelattacken im Vergnügungsviertel St. Pauli von Schlägertrupps von Hamburger Rotlichtgrößen zum Teil schwer verletzt worden. Alle mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Die Hintergründe für die Taten seien zunächst unklar, sagte ein Polizeisprecher. Es lägen aber Hinweise vor, dass die Jugendlichen möglicherweise Freier beklaut haben sollen.

Schlagstöcke und Faustschläge

Bereits am frühen Samstagmorgen (25.10.) wurde ein 15-Jähriger in der Herbertstraße von zwei Männern angegriffen und mit Schlagstöcken und Faustschlägen am Kopf verletzt. Zur gleichen Zeit wurden auf der Reeperbahn zwei 16-Jährige von fünf Männern angegriffen, geschlagen und getreten. Einer der Jugendlichen wurde so lange mit einem Schlagstock traktiert, bis er bewusstlos zu Boden sank. Wenige Stunden später fanden Passanten auf der Reeperbahn nahe der Davidwache einen Jungen mit stark blutenden Kopfverletzungen. Er konnte sich bisher nicht zur Tat äußern, auch seine Identität war zunächst ungeklärt.

Verletzungen am ganzen Körper

In der Nacht zum Sonntag (26.10.) wurde ein 15-Jähriger ebenfalls auf der Reeperbahn von etwa fünf Männern umringt. Ein weiterer Täter prügelte zunächst mit einem Schlagstock auf sein Opfer ein. Als der Jugendliche zu Boden ging, trat der Unbekannte auf ihn ein. Er erlitt am ganzen Körper Verletzungen.

(dpa/kru/san)

comments powered by Disqus