Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trinkgelage, Party, Lärm

Problemzone Jungfernstieg?

Hamburg, 13.09.2014

Der Jungfernstieg bei Nacht.

Viele Geschäftsleute beschweren sich, der Jungfernstieg verkomme abends zur Partymeile. Wir waren für Euch vor Ort. Unser Ergebnis...

Der Jungfernstieg soll nach der millionenschweren Sanierung ein Ort zum Verweilen und Flanieren sein. Dazu gehört es auch, dass man sich mit Freunden an die Binnenalster setzt, vielleicht Musik hört, lacht, vuielleicht auch etwas trinkt. Allerdings beschweren sich in letzter Zeit immer mehr Geschäftsleute rund um den Jungfernstieg, dieser verkomme zur Partymeile mit Trinkgelagen vopn Jugendlichen. Von Prügeleien und Randale ist da die Rede.

Der Jungfernstieg-Check

Immer wieder müssen Beamte dort eingreifen. Aber was ist dran an der Kritik? Unser Reprorter Daniel Wüstenberg hat sich für Euch am Freitagabend auf dem Jungfernstieg umgesehen und erzählt:

"Drei Polizisten stehen am Jungfernstieg und beobachten, was sich auf den Treppen zum Wasser hin abspielt. Rund 300 jungen Menschen haben sich dort und in der Umgebung versammelt, die meisten von ihnen unter 20 Jahre alt, einige von ihnen schätze ich sogar auf minderjährig. Sie stehen oder sitzen in kleinen oder großen Gruppen zusammen, reden zum Teil recht laut, lachen, hören Musik und trinken. Bier, Cola und billigen Alkohol zum Mischen hat hier fast jeder dabei.

Und trotzdem: obwohl Touristen oder ältere Menschen einen Bogen um den Treffpunkt der Jugendlichen machen - Bedrohungen oder Gewalt erlebe ich hier nicht. Und auch wenn sich Menschen hier von der Szenerie gestört fühlen, verboten ist das Zusammensitzen und Alkohol trinken nicht. Und so passen die Polizisten weiter auf, das hier alles im Rahmen bleibt."

(dw/aba)

comments powered by Disqus