Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wetter

Altweibersommer verwöhnt Hamburg mit Sonne

Hamburg, 04.09.2014
RHH - Expired Image

Der Altweibersommer beschert Hamburg noch ein paar schöne sonnige Tage.

Im September gibt es noch einmal spätsommerliche Temperaturschübe. Wer also noch einmal in die Badehose schlüpfen will, der sollte dies in den nächsten Tagen tun. 

Nach einem ungewöhnlich kalten und regnerischem August hat ab Montag (01.09) der "Altweibersommer" angefangen. Sommerliche Temperaturen bescherten den Hamburgern einen perfekten Start in die neue Woche und den neuen Monat. Für Donnerstag (04.09) sind bis zu 13 sonnige Stunden bei einer Regenwahrscheinlichkeit von lediglich zehn Prozent angekündigt.

Leichte Gewitter ab Samstag

Auch der Freitag (05.09) wird bei Topwerten bis zu 26 Grad noch einmal richtig schön, bis ein heranziehendes Tiefdruckgebiet feuchtwarme Luft und Wolken, sowie leichte Gewitter mit sich bringt, und das schöne Wetter am Wochenende in weiten Teilen Hamburgs unterbrechen. In der kommenden Woche soll es, nach einem bedeckten und leicht regnerischem Sonntag, überwiegend trocken bleiben, bei angenehmen Temperaturen um die 20 Grad.

Nochmal schnell an den Strand?

An der Küste und auf den Inseln ist es bei Werten um die 20 Grad zwar etwas kühler, doch am Donnerstag und Freitag sorgt das Hoch "Görge" noch einmal für spätsommerliches Strandwetter. Wer also noch einmal in die Badehose schlüpfen will oder noch ordentlich Sonne für den Winter tanken möchte, der sollte dies in den nächsten Tagen tun.

Woher kommt der Name "Altweibersommer"?

Ganz sicher sind sich die Sprachwissenschaftler nicht, woher der Begriff des "Altweibersommer" stammt. Zum einen soll das Weben, altertümlich Weiben von Netzen der Baldachin-Spinne namensgebend sein: Nach den bereits langen Nächten des Spätsommers, zieren besonders die Spinnfäden der Baldachinspinne in den Morgenstunden die Wiesen und Felder. Zudem erinnert das Glitzern des Taus auf den Spinnfäden oftmals an das glänzend graue Haar älterer Damen.

Zum anderen kann sich die Herkunft des Namens auch einer eher bildlichen Vorstellung bedienen: Das zweite Aufblühen des Sommers steht in diesem Fall sinnbildlich für eine zweite weibliche Jugend. Wie auch immer! Jedenfalls sorgt eben dieser "Altweibersommer" für angenehme und an sommerliche Tage erinnernde Temperaturen. 

Mehr Infos zum aktuellen Wetter findet Ihr hier.

(jmü)

comments powered by Disqus