Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bombe in der Hafencity

Entschärfung legt Verkehr lahm

Hamburg, 22.04.2015
Fliegerbombe, Bombe, Blindgänger, Lüneburg

An einer Baustelle an der Zweibrückenstraße wurde eine Bombe gefunden. (Archivbild)

Aufgrund einer Bombenentschärfung an der Zweibrückenstraße waren die Freihafenbrücke und die Elbbrücken zeitweise gesperrt.

Bei Sondierungsarbeiten wurde auf einer Baustelle an der Zweibrückenstraße Mittwochvormittag eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Mittlerweile konnte die Fliegerbombe erfolgreich entschärft werden und die Sperrungen sind aufgehoben.

Freihafenbrücke und Elbbrücken zeitweise gesperrt

Nach Erkundung des Kampfmittelräumdienstes stellte es sich als eine amerikanische Sprengbombe mit 500 Pfund Gewicht heraus. Der Sprengmeister der Feuerwehr hat einen Evakuierungsradius von 300 Metern und einen Warnradius von 500 Metern festgelegt. Da es sich hier überwiegend um Baustellengelände handelt, wird es vorraussichtlich kaum Evakuierungsmaßnahmen geben. Die Entschärfung der Bombe durch die Sprengmeister der Feuerwehr Hamburg dauerte von 15:30 Uhr bis ca. 17 Uhr an. Die Polizei sperrte die Straßen während dieses Zeitraums ab. Betroffen waren die Freihafenbrücke, die Bahnlinien und die Billhorner Brückenstraße (Elbbrücken) gesperrt werden. 

Auswirkungen auf den Verkehr

Dass bedeutete für den Verkehr Stau und Sperrungen. Alle Verkehrsachsen im Bereich der Elbbrücken waren für die Zeit der Entschärfung gesperrt. Hendrik Frese von der Feuerwehr sagte: "Das heißt der Bahnverkehr ist beeinträchtigt sowohl der S-Bahn als auch der Fernbahnverkehr und auch die A255 im Bereich Elbbrücken."

Was ist besonders schwierig bei der Entschärfung?

"In erster Linie die Lage, da sich diese Bombe im Mittelpunkt einiger Hauptverkehrsachsen in Hamburg befindet, kommt es hier natürlich zu entsprechenden Verkehrsbeeinträchtigungen. Das zweite ist, dass die Bombe so liegt, dass wir nicht genau sagen können, um welchen Zündertyp es sich handelt und da geht man dann standardmäßig vom Schlimmeren aus und entschärft diese Bombe unmittelbar."

(ns/kru)

comments powered by Disqus