Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Explosion

Wann können die Anwohner zurück in ihre Wohnungen?

Hamburg, 05.08.2015
16-Feuer-Kanalstraße

Das Feuer ist gelöscht, aber den Rauch aus dem Gebäude zu bekommen, wird nicht einfach.

Der Brand in Rothenburgsort hat am Dienstag ganz Hamburg erschüttert. Tote gab es zum Glück nicht, aber 45 Verletzte. Und die Anwohner haben vorerst ihr Zuhause verloren.

Nach dem Brand im Hochbunker in Rothenburgsort haben 60 Anwohner die Nacht bei Freunden oder im Hotel verbracht. Die Polizei startet heute mit der Suche nach der Brandursache. Bei dem Feuer und der Explosion waren 45 Menschen verletzt worden.

Rauch kann nicht entweichen 

Wann die Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurück können, ist noch nicht klar. Das Problem ist die Architektur des Bunkers. Der hat keine Fenster, sondern nur Lüftungsgitter. Thorsten Grams von der Polizei erklärt: "Wir bekommen zwar Luft rein, aber die Luft kann nicht entweichen. Also ist der Bunker irgendwann voll Luft und dann geht nichts mehr rein und nichts mehr raus. Das ist sehr ineffektiv." Und solange der Rauch im Gebäude ist, kann er auch immer wieder in die Wohnungen ziehen.

Ätherische Öle verbrannt

Zudem hat es noch eine Besonderheit gegeben. In dem Bunker sind 100 Tonnen ätherische Öle verbrannt und der Geruch dieser Öle hing in der Luft. Unsere Redakteurin der Nachrichtenredaktion Tanja Richter berichtet von einem beißenden Geruch nach "Rosenholz und Abgasen", der ihr Übelkeit bereitet hat.

Lest auch: Feuer in Billhorner Kanalstraße: Starke Druckwelle verletzt Anwohner und Feuerwehrleute

Bei den Löscharbeiten in der Billhorner Kanalstraße in Rothenburgsort hat es eine starke Druckwelle aus dem brenn ...

(kru)

comments powered by Disqus