Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Täter gefasst

Mann schließt Mitbewohner ein und legt Feuer

Hamburg, 07.12.2015
Polizei, Polizist

Die Polizei konnte den Mann fassen.

Nach mehrtägiger Fahndung hat die Hamburger Polizei einen 33-Jährigen festgenommen, der versucht haben soll, seinen Mitbewohner umzubringen.

Ein 33-jähriger Mann, der im Hamburger Stadtteil Horn versucht haben soll, seinen 45 Jahre alten Mitbewohner umzubringen, ist nach mehreren Tagen Fahndung gefasst worden. Er sei am Samstag (05.12.) vor der Tür der gemeinsamen Wohnung und des Tatortes gesehen worden und habe sich widerstandslos abführen lassen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Verschloss die Zimmertür und legte Feuer

Der 45-Jährige habe am frühen Mittwochmorgen (02.12.) im Bett gelegen, als er plötzlich Benzingeruch und Geräusche wahrnahm. Als er die verglaste Schlafzimmertür öffnen wollte, war diese verschlossen. Im Flur waren Flammen zu erkennen. Der Mann trat nach Polizeiangaben die Glastür ein und löschte das Feuer. Er erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. 

Der 33-Jährige war vor seiner Festnahme mehrere Tage flüchtig. Er wurde ins Untersuchungsgefängnis eingewiesen.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus