Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zwei Männer schwer verletzt

Brutale Prügelattacke auf S-Bahnsteig in Harburg

Hamburg-Harburg, 15.02.2015
HVV, S-Bahn, Straßenbahn

Warum die Jugendlichen brutal auf den 24-Jährigen einschlugen und ihn mit Tritten attackierten, ist bisher nicht bekannt.

Ein 24-Jähriger ist in Harburg von Jugendlichen brutal verprügelt worden. Auch ein DB-Sicherheitsmitarbeiter, der helfen wollte, wurde schwer verletzt.

Am Samstagabend (14.02) gegen 22 Uhr kam es zu einer brutalen Prügelattacke am S-Bahnsteig des Bahnhofs in Harburg. Eine Gruppe von fünf Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren attackierten aus bisher nicht geklärten Gründen einen 24-Jährigen mit Schlägen und Tritten. Selbst als das Opfer auf die S-Bahngleise stürzte, schlugen die Beschuldigten im Gleisbereich weiter auf ihn ein.

DB-Sicherheitsmann ebenfalls verletzt

In zivil eingesetzte DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter beobachteten den Vorfall und veranlassten umgehend eine Streckensperrung. Bis auf den Geschädigten verließen alle Personen daraufhin den Gleisbereich. Als einer der beiden Männern zur Hilfe eilen wollte wurde er mit einem gezielten Fußtritt in das Gesicht von dem Beschuldigten schwer verletzt. Beide Opfer mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Polizei nimmt Jugendliche vorläufig fest

Erst die alarmierte Streife der Bundespolizei, die ebenfalls attackiert wurde, konnte eine weitere Eskalation der Situation mit dem Einsatz von Pfefferspray verhindern. Bei der Festnahme versuchte einer der Beschuldigten weiterhin auf sein Opfer einzutreten. Schließlich nahmen die Beamten die Jugendlichen vorläufig fest. Videoaufnahmen aus den Bahnkameras wurden gesichert und werden nun ausgewertet.

(dpa/jmü)

comments powered by Disqus