Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kundgebung geplant

NPD will in Hamburger City demonstrieren

Hamburg, 29.01.2015
NPD Kundgebung Wandsbek

Mitte Januar kamen ca. 40 NPD-Anhänger zur Kundgebung in Wandsbek.

Für Samstag (07.02) hat die rechtsextreme NPD in Hamburg zu einer Kundgebung am Jungfernstieg aufgerufen. 

Unter dem Motto "Deutschland ist kein Einwanderungsland - Multikulti: Tod sicher" wollen die Rechtsradikalen vom Jungfernstieg zum Gänsemarkt marschieren. 

NDP-Kundgebung am Jungfernstieg

"Nach den beiden gelungenen Kundgebungen in Nettelnburg und Wandsbek finden die Wahlkampfkundgebungen nun ihre Fortsetzung in der Hamburger Innenstadt", heißt es auf der Homepage der NPD. Alle Hamburger und interessierte Deutsche seinen eingeladen, sich ein Bild davon zu machen, dass nur die NPD noch "wirkliche Volksvertreter in der Parteienlandschaft" seien.

"Bündnis gegen Rechts" ruft zu Protest auf

Bei der NPD-Kundgebung am 17.01. in Wandsbek kamen ca. 40 NPD-Anhänger. Demgegenüber standen 200 bis 300 linke Gegendemonstranten. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch für die geplante Kundgebung am 7. Februar hat das " Bündnis gegen Rechts" zu lautstarken Protesten aufgerufen.

(mgä)

comments powered by Disqus