Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Brücke über Millerntordamm

Alter Elbpark wird mit neuer Brücke aufgemotzt

Hamburg, 18.06.2015
Alter Elbpark, Stintfang, Millerntordamm, Millerntorplatz, Erneuerung

Mit einer geschwungenen Fußgängerbrücken soll der Brückenschlag zwischen Planen un Blomen und dem Alten Elbpark geschlagen werden.

Zwischen dem Alten Elbpark und Planten un Blomen deutet sich Großes an. Um den Brückenschlag über den Millerntordamm zu schlagen, planen die Architekten eine spektakuläre Konstruktion.

In einem weiten Bogen verläuft in der ehemaligen Stadtbefestigungsanlage rund um die Hamburger Innenstadt das "grüne Band", das Elbe und Alster verbindet. In einem großen Sanierungsprogramm soll der südwestliche Teil der Parkanlage nun erneuert und revitalisiert werden. Zerschnitten wird das Band in dem Bereich St. Pauli bisher durch den mehrspurigen Millerntordamm. Der Sprung zwischen den beiden Parks soll in dem am Dienstag (16.06) veröffentlichten Plan des KIeler Landschaftsbüros MUHS mit einer spektakulären Brückenkonstruktion erreicht werden.

Brückenbogen als Highlight

Klares Highlight der Parkerneuerung ist die Verbindung des Alten Elbparks samt Stintfangs mit Planten un Blomen. Dafür erhält der "Millerntorplatz" als Verlängerung einen schmalen Fußgängerübergang nach Süden, sodass eine Verbindung vom Haupteingang von Planten un Blomen direkt in den Alten Elbpark geschaffen wird. Da die Brücke vollständig barrierefrei sein wird, soll diese in einem großen Bogen bis kurz vor das Bismarckdenkmal geführt werden. Mit einem spektakulären Beleuchtungskonzept ist geplant die Brücke zu einem neuen Hingucker im Bereich des Millerntorplatzes zu machen. Der Straßenverkehr soll durch die neue Brücke in keinster Weise beeinträchtigt werden. Bezüglich der Kosten erklärte Neustadt-Quartiersmanager Sascha Bartz, dass eine Brücke auch nicht viel teurer als eine Ampelanlage sei.

Alter Elbpark Erneuerung

(Foto: MUHS Landschaftsarchitekten)

Wege bleiben intakt

Im Alten Elbpark und dem Stintfang sollen die bisherigen Wege weitgehend erhalten bleiben, stellenweise jedoch barrierefrei ausgebaut werden. Für eine optische Verbindung zwischen den beiden Parkhälften sollen die Wege in einem einheitlichen Farbmuster gestaltet werden. Daneben sollen die Parks mit neuen Lampen ausgeleuchtet werden. Da die Seewartenstraße verkehrsberuhigt zurückgebaut wird und zusätzliche Übergange zwischen dem Alten Elbpark und Stintfang gebaut werden, sollen die beiden Parks ebenfalls enger zusammenrücken. 

Alter Elbpark Erneuerung

(Foto: MUHS Landschaftsarchitekten)

Bäume werden nicht gefällt

Zwar wird in dem vorgestellten Sanierungskonzept ein "offener Charakter der Parkanlage" angestrebt werden, Bäume sollen für die Umsetzung allerdings nicht gefällt, sondern lediglich zurückgeschnitten werden. Lediglich Unterwuchs und Sträucher werden an einigen Stellen entnommen und stattdessen mit Efeu flächendeckend neu begrünt.

Boltz- und Spielplätze

In dem Revitalisierungskonzept wird der Bolzplatz östlich des Bismarckdenkmals ausgebaut und in einen ganzjährig bespielbaren Platz umgewandelt. Außerdem wird der Spielplatz am Zirkusweg grundlegend modernisiert und als Themenspielplatz teilweise neu konzipiert. Daneben sollen zwei Boule-Bahnen und Sitzgelegenheiten für weitere Entspannung sorgen.

Neues rund um das Bismarckdenkmal

Einiges soll sich um den bisherigen Schandfleck Bismarckdenkmal tun. Im Gewölbe des Bauwerks wird es in Zukunft ein temporär geöffnetes Museum zur Geschiche des Denkmals und der Wallanlagen geben. Dazu gehören auch eine öffentliche WC-Anlage und die gastronomische Versorgung durch einen Food-Truck.

"Für den mutigsten Entwurf entschieden"

Am Donnerstag (18.06) wird die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte den Kielern aller Voraussicht nach den Auftrag erteilen den Park samt Bismarckdenkmal zu sanieren. Bereits am Dienstag (16.06) hatte sich der Cityausschuss des Bezirks unter vier Konzepten für das Landschaftsbüro entschieden. "Wir haben uns für den mutigsten Entwurf entschieden. Eine Verbindung zwischen den beiden Parks ist unheimlich attraktiv", so Bezirkspolitiker Arik Willner gegenüber dem "NDR". Rückhalt bekommt der Entwurf auch aus der Bevölkerung. Bei einer Bürgerbeteiligung sprach sich eine Mehrheit von 48% für den Entwurf aus dem hohen Norden aus. Die Kieler haben nach der Entscheidung der Bezirksversammlung noch bis zu den Sommerferien Zeit um die Pläne für die Parksanierung fortzusetzen. Am Ende des Jahres soll dann eine endgültige Entscheidung über die Neu- und Umgestaltung des Parks fallen.

Lest auch: Mehr Grün für Hamburg: So soll Planten un Blomen erweitert werden

Im Zuge des Umbaus des CCH wird der Park Planten un Blomen um insgesamt einen Hektar erweitert. Die Marseiller St ...

(san)

comments powered by Disqus