Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Eltern erleichtert

Kita-Streik bereits ab Freitag beendet

Hamburg, 04.06.2015
Kita, Betreuungsgeld, Kinderbetreuung, Kindergarten, Kinder, Vorschule, Schule

In den Hamburger Kitas endet der Streik bereits am Freitag (05.06).

Der Warnstreik an den städtischen Kitas wird laut Gewerkschaft "ver.di" bereits von Freitag (05.06) an ausgesetzt, dass heißt: die Erzieher gehen wieder an ihre Arbeit.

Vier Wochen lang haben Kita-Erzieher und Sozialarbeiter gestreikt, jetzt wird für die vereinbarte Schlichtung der Ausstand ab sofort ausgesetzt. Das bedeutet auch eine Atempause für die Eltern in Hamburg.  

Streiks ab Freitag beendet

Die Eltern von Kita-Kindern in Hamburg schöpfen neue Hoffnung: Arbeitgeber und Gewerkschaften haben die Tarifverhandlungen in Berlin zwar für gescheitert erklärt, sich aber auf eine Schlichtung geeinigt. Schon von diesem Freitag (05.06) an sollen die Streiks in Hamburg ausgesetzt werden und alle Kitas wie üblich offen sein. Der Landeselternausschuss in Hamburg zeigte sich erleichtert und sagte eine für Donnerstag geplante Demonstration gegen den Streik ab.

Eltern atmen auf

"Hamburgs Eltern sind froh und erleichtert", sagte Vorstandsmitglied Björn Staschen. Der Streik habe viele von ihnen an den Rand der Belastbarkeit gebracht. Als große Herausforderung sieht der Landeselternausschuss nun die Rückkehr zum Kita-Alltag. "Vier Wochen lang wurden unsere Kinder aus ihrer gewohnten Kita-Umgebung gerissen. Vier Wochen lang änderte sich für einige fast täglich die Betreuung", sagte Vorstandsmitglied Tobias Joneit.

Augenmerk muss den Kindern gelten

Die pädagogische Geschäftsführerin der Elbkinder-Tagesstätten, Franziska Larrá, sagte, in den Kitas werde es jetzt nicht einfach so sein wie vor vier Wochen. "Wir würden uns freuen, wenn alle Erwachsenen besonders jetzt in der ersten Zeit des Zurückfindens in einen normalen pädagogischen Alltag den durch die Streiks eventuell entstandenen eigenen Unmut und Ärger hintanstellen und wenn unser gemeinsames Augenmerk den Kindern gilt."

Schlichtung kann noch Wochen dauern

Die Schlichtung könne mehrere Wochen dauern, hieß es. Die Hamburger Verdi-Verhandlungsführerin Hilke Stein betonte, es gebe zwar keine Einigung, aber immerhin Bewegung in dem festgefahrenen Streit. "Jetzt erhoffen wir uns Fortschritte durch die Schlichtung und eine Aufwertung für alle Berufe des Sozial- und Erziehungsdienstes." Bei Erzieherinnen und Sozialarbeitern stieß die geplante Schlichtung auf Kritik. "Die Stimmung könnte besser sein", sagte Verdi-Chef Frank Bsirske am Donnerstag vor einer Tagung mit rund 300 Delegierten in Frankfurt. Verdi und die GEW fordern für die bundesweit 240.000 Beschäftigten eine bessere Eingruppierung - im Schnitt geht es etwa um 10 Prozent mehr Lohn und Gehalt.

Für alle betroffenen Eltern hat die Vereinigung Hamburger Kitas "elbkinder" eine Elterninformation verfasst, in der alle Infos zum Streikende zusammengefasst sind.

Lest auch: Eltern können aufatmen: Kita-Streiks werden ausgesetzt

Gute Nachricht für die Eltern von Kindergarten-Kindern: Die kommunalen Kitas werden in der kommenden Woche erst e ...

(dpa/san)

comments powered by Disqus