Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hunde-Hasser unterwegs

Giftköder bei Planten un Blomen

Hamburg, 12.03.2015
GiftköderRadar, Logo, Giftköder Radar, Gift, Hund

In Planten und Blomen legt ein Unbekannter Giftköder gegen Hunde aus.

Unfassbar! In Planten un Blomen legt ein Unbekannter Giftköder aus. Zwei Hunde sollen schon gestorben sein.

Es ist die Horror-Vorstellung eines jeden Hunde-Besitzers. Der geliebte Vierbeiner wird von einem Hunde-Hasser vergiftet! Unschuldige Tiere erschnüffeln beim Spazierengehen Futter, essen es und sterben daran. So geschehen jetzt in Planten un Blomen. In Hamburgs grünem Herz geht die Angst um.

Rattengift im Nassfutter

Ein Unbekannter mischt in Katzen-Nassfutter Rattengift und versteckt es. Bereits zwei Tiere sollen daran verstorben sein. Laut "Bild"-Zeitung sind die Tiere innerlich verblutet. Ein kleiner Labradorwelpe konnte vor kurzem nur durch das schnelle Handeln seines Herrchens gerettet werden. Wer tut so was und warum?

Jetzt gibt es www.giftköder-radar.com. Die Plattform informiert Hundehalter über vorsätzlich ausgelegte Giftköder und mutmaßliche Gefahrenzonen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dort informieren sich Tierbesitzer untereinander, wo gerade Gefahr für Hund, Katze und Co. besteht. Das Ganze gibt's auch als App, dann könnt Ihr auch, wenn Ihr beim Gassigehen seit, immer sehen, wo Gefahren lauern.

(aba)

comments powered by Disqus