Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

ESC-Party und HSV-Spiel

Hamburger Polizei ist vorbereitet

Hamburg, 22.05.2015
Polizei, Auto, Drogenerkennung, neue Geräte

Tausende feiernde Menschen bei der ESC-Party auf dem Kiez und das letzte Saisonspiel des HSV mit ungewissem Ausgang - die Polizei bereitet sich auf ein arbeitsreiches Wochenende vor.

Im Falle eines Abstiegs des HSV in die 2. Bundesliga ist die Polizei darauf eingestellt, dass Emotionen hochkochen könnten, und ist polizeilich stärker aufgestellt, so Jörg Schröder von der Hamburger Polizei im Gespräch mit unserer Nachrichtenredaktion. 

HSV verstärkt Sicherheitspersonal

Auch der HSV verstärkt sein Sicherheitpersonal im Stadion. Damit soll verhindert werden, dass Zuschauer nach dem Schlusspfiff den Platz stürmen. Nach dem Spiel wollen viele Fußballfans dann in Richtung Kiez ziehen. "Wir haben aber keine Erkenntnisse, dass es hier zu geplanten Auseinandersetzungen mit den Teilnehmern des Song Contests kommen wird. Nichtsdestotrotz ist die Polizei dort so aufgestellt, dass wir, wenn es dort zu Störungen kommt, jederzeit eingreifen können", so Jörg Schröder. 

Lest auch: #dranbleiben: Fans fordern: Klassenerhalt für den HSV!

Der HSV steht vor einer seiner größten Herausforderungen. Hier könnt Ihr dabei sein, wenn der HSV angefeuert wird ...

(iw/ns/rk/mgä)

comments powered by Disqus