Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Polizei warnt vor Gefahren

Leichtsinnige Jugendliche surfen auf Hamburger S-Bahn

Polizei, Polizist

Die Polizei konnte die Jugendlichen unverletzt ihren Eltern übergeben.

Zwei Jugendliche haben sich beim S-Bahn-Surfen in Lebensgefahr gebracht. Die Polizei warnt deswegen nochmal ausdrücklich vor diesem leichtsinnigen Verhalten.

Zwei Jugendliche haben sich beim S-Bahn-Surfen in Lebensgefahr gebracht.

Die beiden 15-jährigen Jungs sind unverletzt von der Polizei aufgegriffen und ihren fassungslosen Eltern übergeben worden.

S3 Haltestelle Fischbek

Die Zwei sind in der Nacht zu Samstag (24.10.) an der Haltestelle Fischbek auf eine S3 geklettert und dann aus Abenteuerlust auf dem Dach des Zuges mitgefahren.

Ein Anwohner hat die lebensgefährliche Aktion beobachtet und die Polizei alarmiert. An der Haltestelle Neugraben ist die S-Bahn daraufhin gestoppt und die beiden Jugendlichen von der Polizei aufgegriffen worden.

Es droht Lebensgefahr

S-Bahn-Surfen ist lebensgefährlich und nach dieser Aktion warnt die Bundespolizei Hamburg erneut eindringlich vor diesem  leichtsinnigen Verhalten.

Die S-Bahn fährt zwischen den Haltestellen Fischbek und Neugraben mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 Stundenkilometern. Der starke Fahrtwind kann schnell zu einem Sturz führen, der mit schwersten oder sogar tödlichen Verletzungen enden kann.

(kl/kru)

Diese Trends sind auch nichts zum Nachmachen: Verrückte Trends von Jugendlichen

Lest auch: Lebensgefährlich oder teuer: Verrückte Trends unter Jugendlichen

Roofing war gestern. Die teilweise lebensgefährlichen Herausforderungen, die sich Jugendliche heute stellen sind ...

comments powered by Disqus