Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburger Außenalster

Wasserrettungszentrum entsteht bis 2020

Hamburg, 09.08.2016
Hamburg, Außenalster, Alster, Bäume, Schiffe

Die Binnen- und Außenalster sollen in Zukunft besser überwacht sein.

Für mehr Sicherheit für Wassersportler auf der Alster soll es in Zukunft ein Rettungszentrum am Boots-Anleger "Alte Rabenstraße" geben.

An der Hamburger Außenalster soll ein neues Wasserrettungszentrum entstehen. Die rot-grünen Regierungsfraktionen stellten die Pläne dafür jetzt gemeinsam mit der Hamburger Feuerwehr, der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und der für städtische Immobilen zuständigen Firma Sprinkenhof vor.

Direkt neben der Polizeiwache Alte Rabenstraße am Westufer der Außenalster soll ein eingeschossiges Gebäude gebaut werden, von dem aus künftig Feuerwehr und DLRG an einem ganzjährig nutzbaren, gemeinsamen Standort die Binnen- und Außenalster überwachen. Die Sicherheit für die Wassersportler werde damit deutlich erhöht, sagte Feuerwehrchef Klaus Maurer dem Radiosender NDR 90,3.  Das Projekt soll bis spätestens 2019/2020 fertig sein.

SPD-Fraktionschef Andreas Dressel hat 195.000 Euro an Planungsmitteln in der Bürgerschaft beantragt, er rechnet mit Baukosten von unter einer Million Euro. Jedes Jahr sind allein die DLRG-Helfer nach eigenen Angaben rund 130 mal auf der Alster im Einsatz, um Seglern in Not zu helfen. (dpa/rhh)

comments powered by Disqus