Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Allermöhe

Praktikant klaut Sportwagen und fährt zur Schule

Polizei

Ein 16-Jähriger in Hamburg hat etwas zu dick aufgetragen und ist mit einem geklauten Supersportwagen zur Schule gefahren.

Ein 16-Jähriger Schüler aus Allermöhe soll bei einem Autohaus mehrere Sportwagen gestohlen haben - und ist damit zur Schule gefahren.

12 Zylinder, 612 PS, Spitze 250 - für die Fahrt zur Schule dürfte das gereicht haben. Ein 16-Jähriger Hamburger aus Allermöhe soll bei einem Sportwagenhändler mehrere Autos gestohlen haben. Darunter war auch ein gebrauchter aber immer noch fast 60.000 Euro teurer Mercedes SL 65 AMG, der auf dem Parkplatz einer Schule in Hamburg-Allermöhe entdeckt wurde, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Jugendliche wurde aus dem Unterricht geholt und vorläufig festgenommen. Er hatte in dem Autohaus, aus dem der Sportwagen und weitere Autos gestohlen worden waren, ein Praktikum absolviert.

Von der Schule direkt zur Polizei

Aufgeflogen war die Sache, weil der Hausmeister einer Wohnanlage in Hamburg-Allermöhe am Montagmorgen die Polizei verständigte, dass in der Tiefgarage ein Sportwagen und zwei weitere Autos unberechtigt parken würden. Als die Beamten ankamen, war der Sportwagen weg. Die beiden anderen Wagen stammten aus einem Einbruch in ein Autohaus, bei dem der oder die Täter offenbar Insiderwissen hatten. Der Inhaber verdächtigte einen Ex-Praktikanten und rief dessen Familie an. Der
Onkel des 16-Jährigen machte sich auf die Suche und entdeckte den Sportwagen auf dem Schulparkplatz, holte seinen Neffen aus dem Unterricht und übergab ihn der Polizei.

Das Landeskriminalamt prüft jetzt, ob der 16-Jährige als Täter für ähnliche Fälle in Frage kommt. So war im Januar aus dem selben Autohaus im Stadtteil Stellingen ein Auto gestohlen worden. Es wurde später beschädigt in Hamburg-Bergedorf gefunden. Diese Tat räumte der Jugendliche ein, gab aber an, nicht alleine verantwortlich gewesen zu sein.

(dpa)

comments powered by Disqus