Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Einbruch in einen Teich

Baby stirbt im Krankenhaus

Hamburg, 09.02.2016
06-Lohmühlenteich

Ein 24-jähriger Vater brach Ende Januar mit seiner drei Monate alten Tochter in den zugefrorenen Lohmühlenteich ein. 

Nachdem ein Vater mit seinem Baby in einen zugefrorenen Teich eingebrochen ist, starb das Baby nun im Krankenhaus.

Zwei Wochen nach dem Einbrechen eines Babys mit seinem Vater in einen zugefrorenen Teich in Hamburg-Eißendorf ist das Mädchen gestorben. Ein Polizeisprecher bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht des "Hamburger Abendblatts". Demnach starb das drei Monate alte Kind am Montagabend im Krankenhaus.

Der 24 Jahre alte Vater hatte bei der Polizei angegeben, er sei von zwei Männern überfallen und mit einem Messer verletzt worden. Er sei vor ihnen auf das dünne Eis geflüchtet und mit dem Säugling in den Lohmühlenteich eingebrochen. Das Baby war wahrscheinlich minutenlang unter Wasser. Die Retter hatten es wiederbelebt. 

(dpa)

comments powered by Disqus