Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Miet-Map Hamburg

Mieten zwischen Alster und Elbe auf einen Blick

Hamburg, 27.01.2016
Miet-Map Hamburg

Wohnen am Wasser ist teuer und besonders günstig ist es in Mümmelmannsberg. Die Miet-Map bietet Euch einen Überblick anhand des U-Bahn-Netzes.

Dass Hamburg ein teures Wohnpflaster ist, ist ja allgemein bekannt. Und dass es an der Außenalster besonders teuer ist, ist auch nicht neu. Aber die Miet-Map des Internetportals Immobilienscout24, die sich am Netzplan von Hamburgs U- und S-Bahnen orientiert, bietet einen tollen Überblick über die durchschnittliche Kaltmiete für eine 70 Quadratmeter große Zweizimmerwohnung.

So bezahlt man 1.057 Euro im Umkreis der U-Bahn-Station Klosterstern. Wer am Wasser und dennoch günstig wohnen möchte, ist mit Bezirken an der Elbe besser beraten: Rund um die Station Harburg kann man für 595 Euro Kaltmiete in der 30 Jahre alten Zwei-Zimmer-Bestandswohnung von 70 m² wohnen.

Natürlich sind besonders nachgefragte Stadtviertel wie Eimsbüttel, Winterhude oder Altona auch kaum bezahlbar, aber auch das wussten wir schon...

(Zur Info: Die Zahlen des Internetportals beruhen auf Angaben von Anzeigen auf der eigenen Internetseite. Sie beziehen sich also nicht auf den gesamten Hamburger Mietwohnungsmarkt.)

Hier nochmal die Mieten im Überblick:

comments powered by Disqus