Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ausgefallene Stadtrundfahrt

"Riverbus" fährt bald auf der Straße und dem Wasser

HafenCity

Es ist offiziell: Der "HafenCity Riverbus" hat die Zulassung für die engeltliche Personenbeförderung bekommen und fährt bald auf der Elbe durch den Hafen.

Hamburg ist um eine Attraktion reicher. Die "Hamburg Porth Authority" hat dem Amphibienfahrzeug am Dienstag offiziell die Zulassung erteilt. Damit hat der "Riverbus" das letzte Dokument erhalten, das für den Start noch benötigt wurde. In den letzten Wochen gab es bereits Testfahrten auf der Straße und auf dem Wasser. Allerdings dauert es noch rund vier Wochen, bis man die ersten Tickets kaufen und mitfahren kann. Der Bus wird in Entenwerder von der Straße ins Wasser fahren, dafür muss die Rampe aber erst noch verlängert werden, damit das Fahrzeug unabhängig von Ebbe und Flut ins Wasser fahren kann. Mitte April soll es dann losgehen.

80 Minuten Kreuzfahrt an Land und zu Wasser

Angeboten werden dann "Stadtkreuzfahrten", die erste, die zu Land und zu Wasser stattfindet, das ist einmalig in Deutschland. Und so sieht die Route aus: Vom Brooktorkai in der Speicherstadt soll der Riverbus auf der Straße bis zum Anleger am Elbpark Entenwerder in  Rothenburgsort fahren. Hier geht es dann über eine Rampe ins Wasser. Die Fahrtzeit auf dem Wasser soll 35 Minuten betragen. Wieder zurück an der Rampe in Entenwerder geht es dann zurück zum Ausgangspunkt. Insgesamt soll die Fahrtzeit 80 Minuten betragen. An Land erreicht der Bus eine Geschwindigkeit von 65 Kilometern pro Stunde, im Wasser bis zu sieben Knoten.

Prototyp in Ungarn konzipiert

Der Bus ist ein Prototyp, der extra für diesen Zweck in Ungarn entwickelt wurde. Er bietet Platz für 36 Passagiere und 3 Crewmitglieder. Im Moment wird der Bus noch nach den Vorstellungen der beiden Hamburger Betreiber Jan Peter Mahlstedt und Fred Franken gestaltet. 

comments powered by Disqus