Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Drama in Horn

Baby stranguliert sich in Gitterbett

Hamburg, 21.03.2016
Totes Baby, Gitterbett, Strangulation, Horn, Horner Landstraße

Einsatzkräfte versuchten noch, das Baby zu reanimieren. 

Tragisches Unglück in Horn: Ein sieben Monate altes Baby hat sich offenbar selbst in seinem Gitterbettchen in einer Wohnung in der Horner Landstraße stranguliert.

Einsatzkräfte hatten noch versucht, den Säugling zu reanimieren - ohne Erfolg. Nach Polizeiangaben hat sich der Säugling zwischen den Gitterstäben des Kinderbett eingeklemmt. 

Es gäbe jedoch keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden, so die Polizei weiter. Trotzdem wird ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, wie es in solchen Fällen üblich ist. Der Leichnam des Babys wird in der Rechtsmedizin untersucht.

(kr/mgä)

comments powered by Disqus