Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neue Premium-Burger

Burgerkrieg: Aus "Hans im Glück" wird "Peter Pane"

Peter Pane

Konkurrenz im Burger-Geschäft für "Hans im Glück". Nach der Trennung von Franchise-Nehmer Patrick Junge eröffnet dieser nun seine eigene Burger-Kette.

Patrick Junge, erfahrener Gastronom und jahrelanger Chef der Lübecker Bäckerei-Dynastie, eröffnet eine neue Burger-Kette. Zuvor hatte er 12 Filialen des Münchener Burgerbraters "Hans im Glück" geleitet, die sich nach einem Zerwürfnis Anfang des Jahres allerdings voneinander getrennt haben. Die Räumlichkeiten behält er weiterhin, da er selbst die Verträge mit Vermietern abgeschlossen hat. In diesen sind die Umbauarbeiten in vollem Gange. Die typischen Baumstämme, die jede "Hans im Glück"-Filiale in Deutschland schmückten, sind in Eimsbüttel bereits geschwungenen Eichenfurnieren gewichen. "Hans" wohnt hier nicht mehr.

Wenige Veränderungen für den Gast

Trotzdem wird sich jeder Besucher, der mit "Hans" glücklich war, wahrscheinlich auch bei "Peter" wohlfühlen. Die Standorte bleiben die gleichen und auch die Mitarbeiter nimmt Patrick Junge einfach mit. Auch die Namen der neuen Gerichte werden weiterhin an die alten erinnern. So wird aus dem "Stallburschen" die "Holde Maid", statt dem "Eitlen Gockel" gibt es nun das "Leichte Mädl". In Binz hat gestern (7. März) die erste „Peter Pane“-Filiale eröffnet. "Mit viel Freude und Leidenschaft geht unser bewährtes Team jetzt endlich an den Start, um die Menschen mit unserer Gastfreundschaft und märchenhaft leckeren Burgern zu verwöhnen", so Junge.

Regionale Herkunft der Produkte ist garantiert

Junge wird in seinen neuen "Peter Pane"-Restaurants dem "Health-Trend" folgen und bietet unter anderem sieben alkoholfrei Cocktails, sowie acht vegetarische und vier vegane Burger an. "Unser Anspruch ist es, frische regionale Zutaten mit einem Lächeln zu servieren", erklärt Junge. "Aus meiner Erfahrung als Gastronom weiß ich, dass vor allem viele junge Frauen vegan leben und dass der Trend dahin geht, auch abends nicht unbedingt Alkohol trinken zu müssen."

Neue Filialen für Hamburg

Die bereits bestehenden Standorte "Turnhalle" und „Schäferkampsallee“ werden am 9. März (Turnhalle) und am 11. März (Schäferkampsallee) eröffnet. Weitere Filialen sollen in Winterhude im Mai, Blankenese im Juni und Hoheluft im Juli eröffnet werden. Außerdem sind Filialen in Berlin, Bremen, Flensburg, Lübeck, Oldenburg, Osnabrück und Potsdam betroffen, hier wird ebenfalls aus "Hans" "Peter". 

comments powered by Disqus