Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hauptbahnhof bis Öjendorfer See

Bürger sollen beim Planen der Grünstrecke helfen

Hamburg, 31.05.2016
Park HBF bis Öjendorfer See, Luftbild, Deine Geest, Projekt

Der neue Park kann von den Hamburger Bürgern mitgestaltet werden. 

In Hamburg soll ein neuer Park entstehen, der sich vom Hauptbahnhof bis zum Öjendorfer See erstreckt. Bürger dürfen nun ihre Ideen dafür abgeben. 

Der Hamburger Osten erhält den mit neun Kilometern längsten Park der Hansestadt. Er wird von der City bis zum Öjendorfer See reichen und durch fünf Stadtteile führen. Für den Bau stünden insgesamt fünf Millionen Euro zur Verfügung, 3,3 Millionen steuere der Bund bei. 

Fleißig Ideen sammeln

Allein eine Million Euro sei dabei für die Umsetzung von Bürgerideen reserviert. Welche das sein werden, werde in einem am 4. Juni beginnenden Bürgerwettbewerb entschieden. "Es wird nicht für die Schublade geplant", versprach Umweltsenator Jens Kerstan. Die prämierten Vorschläge würden auch verwirklicht, seien es nun Sportangebote, Bühnen oder Freiluftaktionen. "Der Kreativität ist keine Grenze gesetzt." Bis zum 21. August haben alle Bürger die Möglichkeit ihre Ideen abzugeben. 

Bau von Wohnungen geplant

Julian Petrin von der beauftragten Agentur Urbanista sagte, er hoffe auf mindestens 100 Vorschläge, aus denen dann 25 - je fünf pro Stadtteil - in die engere Wahl kämen. Wer letztlich das Rennen mache, wird im Januar 2017 gleichberechtigt von einer Fachjury und den Bürgern entschieden. Kerstan wies darauf hin, dass entlang des geplanten Grüngürtels rund 100.000 Menschen lebte. Außerdem sei im Osten der Bau von rund 20.000 Wohnungen geplant. "Um die Lebensqualität trotz Verdichtung zu erhalten, brauchen wir eine intelligente Planung für Parks und Grünflächen." 

Weitere Informationen zu der Aktion und wie Ihr daran teilnehmen könnt, findet Ihr unter deinegeest.hamburg

comments powered by Disqus