Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg-Moorburg

Kattwykbrücke gerammt – Keine Schäden

Hamburg, 03.02.2017
Kattwykbrücke

An der Kattwykbrücke sind bei dem unfall keine Schäden festgestellt worden. (Archivbild)

Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr ist die 85 Meter lange "Lesath" gegen den Mittelteil der Kattwykbrücke gefahren.

Ein 85 Meter langes Motorschiff hat die Kattwykbrücke über der Süderelbe in Hamburg-Moorburg gerammt. Das Dach des Fahrerstandes wurde dabei beschädigt und der 70 Jahre alte Kapitän am Kopf verletzt, wie die Polizei am mitteilte.

Der 70-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Warum das Schiff am Donnerstagabend (02.02.) die Brücke rammte, war zunächst unklar. Gegen den Kapitän werde ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr eingeleitet, teilte die Polizei mit. Das mit Kohle beladene Schiff mit dem Namen "Lesath2 durfte zunächst nicht weiterfahren und liegt am Anleger Finkenriek. Die Kattwykbrücke blieb bei der Kollision unbeschadet. (dpa/apr)