Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Aldi, Penny und Co.

Wo ihr am 24. Dezember noch einkaufen könnt

Hamburg, 01.11.2017
Supermarkt Einkauf

Ob ihr euch noch am 24. Dezember 2017 die Einkaufskörbe vollladen könnt, hängt ganz vom Laden ab. 

Der 24. Dezember fällt 2017 auf einen Sonntag. Da sollten die Geschäfte eigentlich geschlossen bleiben. Eine Sonderregelung im Ladenschlussgesetz macht jedoch Hoffnung.

Falls sich bei euch schon Panik breit macht, dass an diesem Jahr die Nahrungsmittelversorgung in Deutschland komplett zusammenbrechen wird, weil der 24. Dezember ausgerechnet auf einen Sonntag fällt, dann sei euch schon einmal gesagt: Am 23. Dezember kann man übrigens auch einkaufen und voraussichtlich werden einige Lebensmittel- und Drogeriemärkte sogar am 24. Dezember geöffnet haben. Eine Sonderregelung im Ladenschlussgesetz erlaubt Läden, die hauptsächlich "Lebensmittel und Genussmittel" verkaufen auch an besagtem Sonntag im Zeitraum von 7 bis 14 Uhr zu öffnen. Doch nicht alle werden mitspielen.

Panik in Deutschlands Kühlschränken

Wer jetzt aber hofft, sich am 24. Dezember mit Hunderten anderen Kurzentschlossenen und Last-Minute-Shoppern bei Edeka, Rewe und Co. in die Schlange stellen zu können und so richtig schön zu fluchen, der muss leider enttäuscht werden. Einige große Lebensmittelketten und -discounter haben bereits angekündigt, an Heiligabend nicht  zu öffnen und den Mitarbeitern ein ruhiges und wohlverdientes Weihnachtsfest zu ermöglichen. Wir geben euch einen Überblick, welche Läden definitiv geschlossen haben werden und wo ihr vielleicht den Einkaufswagen an die Kasse bugsieren könnt.

Aldi

Die Aldi-Filialen werden definitiv geschlossen bleiben, wie der Discounter in einer Erklärung bekannt gaben. "Unsere Kundinnen und Kunden können eine volle Woche, von Montag bis Samstag, ihren Einkauf in unseren Märkten erledigen. Am Heiligabend denken wir hier vor allem an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nach einer langen, intensiven Woche in Ruhe das Weihnachtsfest begehen sollen", so Aldi in einem Statement.

Rewe

Auch die Rewe-Märkte bleiben am 24. geschlossen, wie der "Stern" berichtet. Falls die Märkte aber von selbstständigen Kaufleuten geführt werden, dann könnten diese auch unabhängig von der Unternehmenslinie öffnen. 

Penny

Da die Penny-Märkte zum Rewe-Konzern gehören, bleiben auch diese geschlossen.

Edeka

Hoffnung gibt es bei Edeka. Hier entscheidet nicht der Konzern, sondern jeder Marktleiter in seiner eigenen Filiale, ob am Heiligabend geöffnet wird oder nicht. Hier solltet ihr also bei der Edeka-Filiale eures Vertrauens einmal nachfragen, ob sie öffnet oder eben nicht.

Netto

Gleiches gilt für die Netto-Filialen, die zum Edeka-Konzern gehören. Laut "Bild" wird allerdings nicht in den einzelnen Märkten über die Öffnung entschieden, sondern für jeden einzelnen Landkreis. 

dm

Auch die dm-Filialen dürfen selbst entscheiden, ob sie am Heiligenabend öffnen werden oder nicht. Auch hier solltet ihr bei den entsprechenden Filialen nachfragen, wie es denn aussieht. Einige Filialen in Bahnhöfen werden aber definitiv geöffnet sein.

Rossmann

Laut "Bild" ist die Entscheidung noch nicht final gefallen. "Aktuell stehen noch Rückmeldungen aus den Städten aus, die für die Entscheidungsfindung relevant sind. An dem betreffenden Tag werden wir uns der Gesamtlage anpassen", so eine Sprecherin. Es ist also gut möglich, dass die Filialen öffnen werden.

Lidl

Hier steht eine Entscheidung noch aus.

Real 

Hier steht eine finale Entscheidung ebenfalls noch aus.

(san)

comments powered by Disqus