Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Das Ende des kleinen Vogels

Flappy Bird wird abgeschaltet

Hamburg, 09.02.2014

Es ist das erfolgreichste Gratisspiel für das Smartphone der Welt. Doch jetzt soll der knuddelige Vogel offline geschaltet werden.

Der Entwickler des derzeit erfolgreichsten Gratisspiel für das Smartphone hat am Samstag (08.02) angekündigt, dass "Flappy Bird" am Sonntag gegen 18 Uhr aus dem App-Store entfernt werden soll. Er setzt damit dem Siegeszug des Spiels, das seit Beginn des Jahres sehr erfolgreich ist, ein Ende.

Ende von Flappy Bird

Zu möglichen Gründen schweigt der Entwickler, Dong Nguyen, beharrlich. Die Ankündigung erfolgte per Twitter und liefert auch nicht wirklich eine Erklärung für den plötzlichen Schritt. Dong "ertrage das alles nicht mehr", was genau damit gemeint ist sorgt zurzeit im Internet für heftige Debatten.

Dong verdient 50.000 Dollar pro Tag  

Zuletzt hat Dong täglich rund 50.000 Dollar pro Tag mit seiner App verdient. Möglicherweise war dem Spieleentwickler Nintendo die Ähnlichkeit zu "Mario Brothers" zu groß und sie haben rechtliche Schritte gegen den Vertreiber von "Flappy Bird" eingeleitet. Da Dong als einzelne Person hinter dem Spiel steht kann er im Falle einer Klage kaum die Ressourcen aufbringen, um mit einem Rechtstreit fertig zu werden.   

Auf seiner Twitter-Seite ließ er der Abschaltungs-Ankündigung nur noch zwei kurze Statements folgen: "Ich verkaufe 'Flappy Bird' auch nicht, bitte fragt nicht". Und dann: "Und ich mache weiter Spiele."

(fbu)

comments powered by Disqus