Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

nextMedia.Hamburg

Neue Initiative für die digitale Medienwirtschaft

Hamburg, 25.02.2014
Next Media Hamburg Screenshot

Die Webseite der neuen Initiative "nextMedia.Hamburg".

Die Medienstandortinitiative nextMedia.Hamburg soll Startups und eine kreative Innovationskultur fördern sowie eine Schnittstelle darstellen.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat heute nextMedia.Hamburg gestartet, die neue Hamburger Initiative für die Medien- und Digitalwirtschaft. Diese Medienstandortinitiative soll die Hamburger Contentindustrie bei der Entwicklung zukunftsfähiger Geschäftsmodelle an der Schnittstelle von Inhalten und Technologie unterstützen.

"Wir wollen den digitalen Wandel der Medien- und Kreativwirtschaft aktiv begleiten. Hamburg hat das Potenzial, auch in Zukunft Meinungsführer der Content-Industrie zu sein: Wie in kaum einer anderen Stadt treffen hier Kompetenzen und Know How an der Schnittstelle von Inhalten und Technologie aufeinander. Zusammen mit der einzigartigen Kombination von Kreativität und Kaufmannsgeist bietet das die ideale Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg von innovativen Geschäftsmodellen", erklärte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz. Er betonte, dass die neue Initiative auf eine breite Unterstützung der in Hamburg ansässigen Medien- und Digitalunternehmen zählen könnte.

Medien- und Digitalwirtschaft sollen gestärkt werden

nextMedia.Hamburg ist die Weiterentwicklung des 1997 gegründeten Public-Private-Partnerships Hamburg@work. Das Amt Medien der Senatskanzlei, der Verein Hamburg@work (e.V.) und engagierte Unternehmen hätten sich nun entschieden, die Initiative nextMedia.Hamburg ins Leben zu rufen, um den Transformationsprozess der Medien- und Digitalwirtschaft noch intensiver zu begleiten, hieß es weiter.

Durch die weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen für Startups soll eine kreative Innovationskultur gefördert werden. So wird zum Beispiel das bisherige InfoOffice zum nextMedia StartHub weiterentwickelt, um ganz eine feste Anlaufstelle zu etablieren, in der Unternehmer und Gründer Auskünfte und schnelle Hilfe erhalten. Des Weiteren sollen bereits etablierte Erfolgsformate wie der Medienkongress Scoopcamp weiter ausgebaut und neue Netzwerkplattformen entwickelt werden. Vertreter aus allen Branchen, die für das Thema Content und Technologie stehen, würden hier zusammen gebracht.

Zentrale Plattform der neuen Initiative ist die Webseite

„Wir wollen ein umfassendes digitales Ökosystem fördern, das allen offensteht, die mit kreativen Inhalten Geld verdienen. Wir wollen die digitale Transformation bestehender erfolgreicher Inhalte-Geschäftsmodelle genauso unterstützen wie die Entwicklung neuer Ideen, wie Inhalte digital produziert und vertrieben werden können“, erklärte der Bevollmächtigte des Senats für Medien, Dr. Carsten Brosda.

Zentrale Plattform der neuen Aktivitäten ist die Webseite der Initiative, die ab sofort unter der Adresse www.nextmedia-hamburg.de erreichbar ist. Die Seite soll einen Überblick über alle wichtigen Termine und Aktivitäten der digitalen Medienwirtschaft in Hamburg schaffen sowie Fakten zum Standort liefern und Ansprechpartner für relevante Themen benennen. (apr)

comments powered by Disqus