Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

WhatsApp

Blaue Haken können bald deaktiviert werden

Hamburg, 11.11.2014
whatsapp blauer haken

Seit Anfang November erscheinen bei WhatsApp blaue Häkchen, sobald der Empfänger die Nachricht gelesen hat. 

Die blauen Haken bei WhatsApp, die bestätigen, dass die Nachricht gelesen wurde, sollen nun im nächsten Update auch ausgeschaltet werden können.

Erst Anfang November versetzten zwei kleine Häckchen viele WhatsApp-User in Aufregung: Die kleinen blauen Haken, die nach Senden einer Nachricht erscheinen, bestätigen nämlich, dass der Empfänger die Nachricht bereits gelesen hat. Viele Nutzer des Messengers hatten sich über die neue Funktion beschwert, denn es wäre ein Eingriff in die Privatsphäre. Nun hat der Messaging-Dienst scheinbar reagiert. WhatsApp ließ verkünden, dass sie bereits an einer neuen Version arbeiten würden, in der die Häkchen optional auch ausgeschaltet werden können.

Nach Facebook nun auch WhatsApp

Nachdem es bei Facebook und Twitter einen riesen Shitstorm gegen die neue Funktion gab, twitterte Ilhan Pektas, Beta-Tester des Messaging-Dienstes, am Donnerstag (06.11), dass es bald möglich sein werde, die blauen Häkchen auszustellen. Mutterkonzern Facebook hat eine solche Funktion schon seit einiger Zeit. Auch hier beschwerten sich unzählige Internet-User, dass die empfangenen Nachrichten mit "gelesen" markiert werden, sobald das Chat-Fenster geöffnet wird.  

Eingriff in die Privatsphäre

Viele Gegner der neuen blauen Haken sehen sie als einen Eingriff in die eigene Privatsphäre. Überall im Netz wird befürchtet, dass Beziehungen und Freundschaften durch nicht beantwortete Nachrichten in die Brüche gehen. Bereits die "zuletzt online"-Funktion war von vielen WhatsApp-Usern sehr umstritten, sodass auch diese später optional ausgeschaltet werden konnte. Wer allerdings bei sich nicht anzeigen lässt, wann er zuletzt online war, sieht dies auch bei anderen nicht. Genauso soll es dann zukünftig auch mit den blauen Häkchen sein.

(asc)

comments powered by Disqus