Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

St. Nikolai Kirche erklommen

Wie lebensmüde muss man sein?

Hamburg, 14.04.2016

Zwei junge Männer erklimmen die St. Nikolai Kirche in Hamburg.

Hamburg aus der Luft zu sehen, ist immer ein Erlebnis. Was die beiden jungen Männer in diesem Video machen, ist aber einfach nur Lebensmüde.

Gibt man bei Youtube den Begriff Roofer ein, bekommt man tausende Videos zu sehen, die einem teilweise das Blut in den Adern gefrieren lassen. Zu sehen sind Menschen, die ohne Sicherung extrem hohe Gebäude oder Gerüste erklimmen, sich dabei filmen, und bis an die Grenzen gehen.

St. Nikolai Kirche erklommen

Nun ist bei Youtube ein Video aufgetaucht, das zwei junge Männer zeigt, die das Ganze in Hamburg gemacht haben. Das Video des Users "Illegalsociety" wurde am 10. April hochgeladen. Die beiden vermummten Männer filmen sich dabei, wie sie die ehemalige Hauptkirche St. Nikolai in Hamburg erklimmen.

Die Suche nach dem Kick?

Das 1:55 Minute lange Video beginnt damit, wie sich die beiden mit einer Selfie-Stange vor der Kirche, die seit Oktober 2014 komplett von einem Baugerüst eingehüllt ist, filmen. In den folgenden Szenen filmen sie sich dabei, wie sie nachts an dem Gerüst hochklettern, bis sie die Spitze erreichen. Hier lässt sich einer der beiden von seinem Freund an einer Antenne filmen. Außerdem ist zu sehen, wie sich einer der Jungs in 147 Meter Höhe hinsetzt und die Füße über den Abgrund baumeln lässt - unter ihm die befahrene Willy-Brand-Straße.

Einer der beiden Männer an der Spitze der St. Nikolai Kirche

Keine Ermittlungen der Polizei

Ermittlungen der Polizei gibt es aktuell noch nicht, wie die "Bild" berichtet. Dort heißt es: "Bei Hausfriedensbruch handelt es sich um ein Antragsdelikt. Dieser liegt bislang nicht vor. Die Kletterer sind uns bislang in Hamburg nicht als Phänomen bekannt." 

Lest auch: Lebensgefährlich oder teuer: Verrückte Trends unter Jugendlichen

Roofing war gestern. Die teilweise lebensgefährlichen Herausforderungen, die sich Jugendliche heute stellen sind ...

comments powered by Disqus