Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Chilehaus, Kontorhausviertel, Speicherstadt

Hamburg will Unesco-Welterbe-Titel

RHH - Expired Image

Neben dem Chilehaus und dem Kontorviertel wird auch die Speicherstadt für einen Unesco-Welterbe-Titel beworben.

Um zu noch mehr Berühmtheit in der Welt zu gelangen, möchte Hamburg einen Unesco-Welterbe-Titel erlangen.

Hamburg - Um über die Grenzen Deutschlands zu mehr Bekanntheit in der Welt zu kommen, bemüht sich Hamburg um einen Unesco-Welterbe-Titel.  Damit ausgezeichnet werden sollen das knapp 90 Jahre alte Chilehaus, das Kontorhausviertel aus den 20er Jahren und die über 100 Jahre alte Speicherstadt.

Momentan feilt Hamburg noch an der Bewerbung für 2014. Dafür findet hier gerade auch eine internationale Tagung statt.

Frank Pieter Hesse vom Denkmalschutzamt hofft, dass ein Welterbe-Titel Touristen anlockt: „Es tut Hamburg gut, es tut auch den Geschäftsleuten gut und es ist auch ein gewisser Stolz, eine Adresse zu haben, im Unesco-Welterbe zu residieren.“

Für Unesco-Berater Michael Petzet sind beim Thema Speicherstadt noch einige Fragen unbeantwortet: „Wie ist der Zustand? Was hat sich da geändert und wie könnte man das in Zukunft kontinuierlich einigermaßen erhalten?“ Petzet findet das Chilehaus einzigartig und weltweit schwer zu schlagen, allerdings ist noch unklar, wie am Ende die Chancen für das Quartier stehen, tatsächlich Welterbe zu werden.