Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Kultur im Knast"

Musizieren vor Gefangenen

Musik macht glücklich und öffnet Herzen. Sie ist die einzige Sprache, die auf der ganzen Welt verstanden wird - auch von Straftätern.

Hamburg - Davon sind auch die Mitarbeiter vom Verein „Kultur im Knast“ überzeugt, die die Musik da hinbringen, wo sonst ganz andere Töne herrschen - in den Knast. „Musik öffnet immer Menschen, öffnet Gedanken. Ich denke und ich weiß auch von einigen, dass sie ganz anders in die Zelle zurückgehen als sie rausgekommen sind und dort vielleicht auch geöffnet sind, sich Gedanken zu machen wie es weitergehen kann und sich auch emotional öffnen" so Walter Uchtenhagen, Chef von "Kultur im Knast".

Diesmal heizt Sängerin Svenja von der Hamburger Nachwuchsband "Gedankenklang" rund 20 Häftlingen ein. Wenn Frauen singen kommen immer besonders viele. Die Gefangenen jubeln bei jedem Song, die Wärter klimpern mit den Schlüsseln im Takt.

Die Künstler nehmen keine Gage - die Veranstaltungen sind für die Hamburger Gefängnisse kostenlos.