Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Videobotschaft an Paul McCartney

Mitarbeiter des Beatles-Museums bitten um Hilfe

Hamburg, 14.06.2012

Die Mitarbeiter der Beatlemania-Ausstellung sehen in Paul McCartney die letzte Rettung für ihr Museum und bitten ihn in einem Video um Hilfe.

Im August vor 52 Jahren hatten vier Jungs aus Liverpool ihren ersten Auftritt in einem kleinen Club auf dem Hamburger Kiez. Mit über 600 Millionen verkauften Tonträgern kennt man sie heute als eine der erfolgreichsten Bands der Welt – The Beatles.  Im kleinen Star-Club wurde damals in Hamburg Musikgeschichte geschrieben und seit der Eröffnung im Jahr 2009 huldigt das Museum Beatlemania am Nobistor 10 dem Kult um Paul, John, George und Ringo.

Erlebnis-Ausstellung auf fünf Stockwerken

Beatlemania versteht sich selbst als eine „Erlebnis-Ausstellung“. Auf fünf Stockwerken erleben sie eine Zeitreise durch das Beatles-Universum beginnend mit der Einreise nach Deutschland, über den Backstage-Bereich des Star-Clubs bis hin zu den legendären Abbey Road Studios. Auf ihrem Weg durch das Museum entdecken Sie überall nie gezeigte,  weltweit einzigartige Exponate und Zeitzeugen-Interviews.

Zu wenig Besucher

Rund 150.000 Besucher haben seit der Eröffnung am 29. Mai 2009 die Erlebniswelt "Beatlemania" auf der Reeperbahn besucht – leider zu wenig. Das Museum muss bald schließen. "Hohe monatliche Fehlbeträge und die ausgebliebene Unterstützung der Stadt zwingen die „FKP Ausstellungs und Betriebs GmbH“ zu diesem Schritt.“, heißt es auf der Homepage von Beatlemania.

Eine Videobotschaft an Paul McCartney

Das Team des Museums versucht sich mit allen Mitteln gegen die Schließung der Ausstellung und den Verlust ihres Arbeitsplatz zu wehren und wendet sich jetzt mit letzter Hoffnung an den, der das Ruder noch rumreisen könnte: Beatles-Mitbegründer und Songwriter-Legende Paul McCartney. In einem Youtube-Video rufen die Mitarbeiter Paul in Englisch dazu auf, ihre einzigartige Ausstellung vor dem Ruin zu retten.

Wir wären dir für immer dankbar!

Am Ende des Videos heißt es: „So please, if you see any posibility to support us, or if you know somebody, who might be interested to keep this unique museum alive, please let us know. We would thank you forever!” (Bitte, wenn du irgendeine Möglichkeit siehst, wie du uns helfen kannst, oder wenn du irgendjemanden kennst, der Interesse daran hat, dieses einzigartige Museum am Leben zu halten, lass es und wissen. Wir wären dir für immer dankbar!)

Die Videobotschaft der Beatlemania-Mitarbeiter sehen Sie hier: