Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Licht, Kamera, Action!"

Internationales Kurzfilmfestival in Hamburg

Hamburg, 29.05.2012
Kurzfilmfestival 2010

So wie 2010 können auch in diesem Jahr Kurzfilme während des Festivals in Hamburg Open Air erlebt werden.

Das Internationale Kurzfilmfestival in Hamburg startet mit über 200 Filmen aus mehr als 40 Ländern und endet am 4. Juni.

Die Teilnehmer des 28. Internationalen Kurzfilmfestivals Hamburg wurden aus rund 5.000 Einreichungen ausgewählt. Bis zum 4. Juni werden mehr als 200 teilnehmende Filme aus aller Welt an fünf verschiedenen Wettbewerben teil. Neben den Wettbewerben werden Sonderprogramme und Fachveranstaltungen angeboten. Außerdem gibt es auch ein Kurzfilmfestival für Kinder.

Insgesamt werden 15.000 Euro vergeben

Im internationalen Wettbewerb tritt eine aktuelle Auswahl von Kurzfilmen aller Gattungen gegeneinander an und im deutschen Wettbewerb werden die Tendenzen des deutschen Kurzfilms aufgezeigt. Der NoBudget-Wettbewerb ist der eigentliche Hintergrund des Festivals und zeigt unkommerzielle und innovative Kurzfilme. In der Pilsener Urquell Hamburg Nacht werden Hamburger Kurzfilme ausgezeichent. Der fünfte Wettberwerb ist der "Flotte Dreier". Dort treten zum diesjährigen Thema "Remake" Spots, Szenen, Filme, Epen und Mythen aller Art an. Diese dürfen jedoch nur drei Minuten dauern. Die Preise sind insgesamt mit 15.000 Euro dotiert.

Auch Kurzfilmklassiker werden gezeigt

Den Länderschwerpunkt setzt das Filmfest auf die USA. Aus diesem Grund werden aktuelle Kurzfilmproduktionen des Landes gezeigt. Aber auch Frühwerke berühmter Regisseure können bestaunt werden. Zum Beispiel der 15-minütige Film "THX 1138:4EB (Electronic Labyrinth)" aus dem Jahr 1967. Dieser Kurzfilm ist eines der ersten Projekte von  "Star Wars"-Regisseur George Lucas und bildet eine Skizze des späteren Kinodebüts "THX 1138". Außerdem wird das Filmfest im Programm "Die Alte Welt träumt von der Neuen" überwiegend europäische Visionen vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten zeigen.

Karten auch im Vorverkauf

Einzelkarten gibt es bereits ab sechs Euro, Fünfer-Karten und Zehner-Karten kosten 25 und 48 Euro. Der Eintritt zum Kinderkurzfilmfestival kostet nur 3,50 Euro. Die Karten sind in den Zeise-Kinos zum Vorverkauf erhältlich. Die heutige Eröffnung findet im Festivalzentrum Halle 5, Friedensallee 128, statt. Dort werden am 3. Juni auch die Preise verliehen.

 (pov/dpa)