Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Harbour-Front"-Literaturfestival in Hamburg

Henning Mankell sagt Teilnahme ab

Hamburg, 17.09.2012
Henning Mankell 2012

Litertur-Star Henning Mankell muss seine Teilnahme am "Harbour-Front" Literaturfestival in Hambrug absagen.

Ein großer Name muss von der Teilnehmer-Liste zum "Harbur-Front" Literaturfestival gestrichen werden. Henning Mankell musste absagen.

Schwedens Bestsellerautor Henning Mankell hat seine Teilnahme am Hamburger Literaturfestival "Harbour Front" aus Krankheitsgründen abgesagt. Der 64-Jährige sollte an diesem Dienstag (18. September) im Cruise Center Altona lesen.

Der Autor der "Wallander"-Romane bedauere seine Absage zutiefst und entschuldige sich bei seinen Lesern, teilten die Veranstalter mit. Mankell wolle versuchen, die Veranstaltung in der Hansestadt schnellstmöglich nachzuholen. Die bereits erworbenen Tickets bleiben gültig oder können dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.Mankell wird laut Veranstalter verscuhen im herbst noch einmal nach Hamburg zu kommen, um seine Lesung anchholen zu können. Wann das genau sein wird erfahren Sie frühzeitig auf http://www.harbour-front.org

Bis zum 22. September stellen Stars der internationalen Literaturszene bei der vierten Festival-Ausgabe ihre neuen Werke an ungewöhnlichen Orten rund um den Hamburger Hafen vor.

Alle Informationen zum "Harbour-Front"-Festival

(dpa/aba)