Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Harbour Front Literaturfestival

T.C. Boyle kommt nach Hamburg

Hamburg , 07.06.2013
Harbour Front Literaturfestival 2013, Hamburg

Das Harbour Front Literaturfestival 2013 in Hamburg kann mit großen Namen aufwarten.

Zum Hamburger Harbour Front Festival im September haben sich internationale Autoren und deutsche Schriftsteller angekündigt.

79 Veranstaltungen vom 12. bis zum 21. September

Das 5. Harbour Front Literaturfestival will den Hamburger Hafen zu einer riesigen Lesebühne machen. Zwischen Schiffen und Seemannsmission stehen vom 12. bis zum 21. September 79 Veranstaltungen aller Genres auf dem Programm. 75 Autoren haben sich zu den Lesungen an Orten wie dem Cruise Center oder der St.-Pauli-Kirche angekündigt, berichteten die Veranstalter am Donnerstag (6.06.).

"Hamburger Tüddelband" für Kinder- und Jugendbuchautoren wird verliehen

Erwartet werden Autoren wie T.C. Boyle und Daniel Kehlmann. Schauspieler wie Peter Lohmeyer und Burghart Klaußner leihen internationalen Literaturgrößen ihre Stimmen. Auf rund 20.000 Besucher wie im Vorjahr hoffen die Veranstalter. Der Schweizer Schriftsteller Franz Hohler wird den Reigen der Literaten am 12. September eröffnen. Ebenfalls am ersten Abend liest der syrisch-deutsche Schriftsteller Rafik Schami. Er wird als Erster mit dem neuen Preis des Festivals - dem "Hamburger Tüddelband" (3000 Euro) für Kinder- und Jugendbuchautoren - geehrt. In seinem Buch "Die Frau, die ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufte" blickt er zurück auf seine Kindheit in Damaskus.

T.C. Boyle kommt mit Roman "Wenn das Schlachten vorbei ist"

Zudem vergibt das Festival alljährlich den Klaus-Michael-Kühne-Preis (10 000 Euro) an den besten Debüt-Autor. Die acht Teilnehmer dieses Wettbewerbs präsentieren sich jeweils zu zweit in vier Ausgaben des "Debütantensalons". Weitere prominente Festivalgäste werden zum Treffen der Literaten an der Hafenkante erwartet, dazu gehören Avi Primor, Urs Widmer, Uwe Timm und Ingo Schulze. Der Amerikaner Boyle kommt mit seinem apokalyptischen Roman "Wenn das Schlachten vorbei ist" in die Hansestadt - "ein Boyle vom Feinsten", sagte Nikolaus Hansen von der Festivalleitung.

Helene Hegemann muss zeigen, was sie kann

Helene Hegemann tritt mit einem Werk an, das im Sommer erscheinen soll: "Jage zwei Tiger" ist der zweite Roman der 21-Jährigen, die 2010 mit ihrem Debüt "Axolotl Roadkill" - erst als Sensation, dann wegen Plagiatsvorwürfen - für Schlagzeilen sorgte. "Nun muss sie zeigen, was sie kann", meinte Hansen. Tanja Kinkel hat ihr Buch "Verführung" im Gepäck, in dem sie von Angiola Calori erzählt - eine der wenigen Frauen, der Herzensbrecher Casanova einen Heiratsantrag machte.

Christoph Maria Herbst liest Hitler-Satire "Er ist wieder da"

Aus Großbritannien kommen Krimi-Meister wie die Schottin Val McDermid und der Engländer Peter James an die Elbe. Schauspieler Christoph Maria Herbst ("Stromberg") leiht Timur Vermes' Hitler-Satire "Er ist wieder da" seine Stimme. Mit Sachbüchern sind Gäste wie Theologin Margot Käßmann oder der chinesische Friedenspreisträger Liao Yiwu am Start. Der Journalist Gerd Ruge, gebürtiger Hamburger, präsentiert mit "Unterwegs. Politische Erinnerungen" seine Autobiografie.

Abschlussgala mit Wolf Biermann

Die Abschlussgala am 21. September wollen Hans Pleschinski, der aus seinem neuen Roman "Königsallee" liest, sowie Pamela und Wolf Biermann mit Liedern und Gedichten (2Das Affenweib von Altona") im Innenhof des Hamburg Museums gestalten.

 

(dpa/mgä)