Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

S-Bahnhof Veddel

1.200 Volt Stromschlag tötet Mann

S-Bahnhof Veddel

S-Bahnhof Veddel

Ein 22-Jähriger ist am S-Bahnhof Veddel an einem 1.200 Volt Stromschlag gestorben.

Hamburg - Ein 22-jähriger Mann in Hamburg ist an einem 1.200-Volt-Stromschlag an einer S-Bahnschiene gestorben. Warum es in der Nacht zu Sonntag auf dem S-Bahnhhof Veddel zu dem Unglück kam, war zunächst unklar. Die Bundespolizei geht von einem Unfall aus.

Hinweise auf Fremdverschulden oder Suizid liegen nach ersten Ermittlungen nicht vor. Ein 39-jähriger S-Bahnfahrer hatte die Leiche auf der Fahrt Richtung Neugraben beim Halt an der Station Veddel entdeckt. Der Körper wurde anschließend von der Feuerwehr aus dem Gleisbereich geborgen. "Die Stromschienen der S-Bahnen führen 1.200 Volt Gleichstrom. Die Berührung der Stromschienen ist lebensgefährlich", warnte die Bundespolizei erneut.

Die weiteren Ermittlungen der Bundespolizei dauern noch an, weiterhin werden zurzeit die Videoaufnahmen aus den Überwachungskameras ausgewertet. Die Bundespolizeiinspektion Hamburg bittet um Zeugenhinweise. Sachdienliche Hinweise nimmt die Leitstelle unter Tel.: 040/ 66 99 50 55 55 (24 Std. besetzt) entgegen. (dpa)